Herbert Schmalstieg als Überraschungsgast

Fröhliche Geburtstagsgäste (von links): Die beiden Musiker Harry Piel und Joachim Czwalinna, Mirko Heuer, Heidi Merk, Ernst Müller, Herbert Schmalstieg und Willi Minne. (Foto: K. Raap)

Prominente Gratulanten beim Geburtstag von Musikdirektor Ernst Müller

Langenhagen (kr). Mit der Wahl des Lokals zu seinem 79. Geburtstag hatte Ernst Müller buchstäblich die richtige Wahl getroffen: Im Bahnhofslokal „Café Restaurant Emma“ erwartete ihn ein Riesenbahnhof. Zum Gratulieren kamen unter anderem Bürgermeister Mirko Heuer, sein Vertreter Willi Minne, Ehrenbürgermeisterin Waltraud Krückeberg, Landtagsabgeordneter Rainer Fredermann, die Unternehmerin Sonja Vorwerk-Gerth und natürlich viele alte musikalische Weggefährten seiner 55 Auslandstourneen, darunter Kammersänger Hans Dieter Bader. Absoluter Überraschungsgast war Herbert Schmalstieg, einst jüngster Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Hannover und dort 34 Jahre im Amt. Die beiden verbindet eine jahrzehntelange Freundschaft, vor allem durch das größte Schützenfest der Welt. Müller spielte auch vor vielen Jahren auf seiner ersten Single den „Sparschweinwalzer“ ein, den der Ex-OB als damaliger Marketingchef der Stadtsparkasse anlässlich des Weltspartages in Auftrag gegeben hatte. Schmalstieg war auch vor zwei Jahren dabei, als Ernst Müller sein 60. Bühnenjubiläum feierte.
Genau 60 Jahre vor seinem jetzigen Geburtstag musizierte er als Dirigent zum ersten Mal in Langenhagen und zwar mit der Kapelle der Freiwilligen Feuerwehr der damals noch selbstständigen Gemeinde Godshorn. Zur Gründung des heutigen Blasorchesters der Stadt Langenhagen kam es ein halbes Jahr später. Treibende Kraft dieser Aktion war der damalige Leiter des Schul- und Kulturamtes Walter Raap, 1949 Mitbegründer der Volkshochschule und 1950 des Langenhagener ECHO. Schnell hatten sich 20 Musiker gefunden, so dass es am 19. August 1958 zur ersten Vorstandswahl des neuen Vereins kam. Ein absoluter Glücksfall war es, den erst 19-jährigen Ernst Müller als ersten musikalischen Leiter des damaligen Harmonie-Blasorchesters zu verpflichten. Wie sich das Orchester in den nächsten Jahren bis zu seinem Rückzug vor 20 Jahren zu einem erstklassigen Klangkörper entwickelte, und Ernst Müller als Botschafter der Musik durch alle Kontinente tourte, ist bestens bekannt. Heute musiziert er hauptsächlich mit den Langenhagener Symphonikern. Bezogen auf die vielen Ehrungen fehle Ernst Müller nur noch eine Auszeichnung für sein Lebenswerk, meinte Herbert Schmalstieg. Dafür biete sich sein 8o. Geburtstag im nächsten Jahr an. Eine gelungene Generalprobe habe es heute schon gegeben.