Herbstfest in Wiesenau

Sorgten für maritime Stimmung in Wiesenau:die Störte-Bäcker.

Sturmfester Spaß mit kleinen Schauern

Langenhagen. Jetzt feierten die wetterfesten Wiesenauer ihr Herbstfest in der
Quartiersmitte. Für ein buntes Programm sorgten die Wiesenauer Institutionen und wurden trotz Regen mit einer positiven Resonanz belohnt. Denn es gab eine ganze Menge zu erleben: Die Kinder drehten beim Animal Riding ihre Runden oder konnten sich beim Kinderschminken verwandeln lassen, es gab Kürbis schnitzen, Quizspiele, Bastelangebote und selbstgemachte Sachen zu kaufen, zum Beispiel Gestricktes und Gefilztes,
Gemaltes und Gehäkeltes. Wem kalt wurde der konnte sich bei Kaffee, Tee, Waffeln und Kuchen aufwärmen. Der Wiesenauer Honig süßt vielleicht schon so manchen Kräutertee und vielleicht hat der eine oder die andere schon heimlich ein Türchen vom Wiesenau- Adventskalender geöffnet? Neugierig waren ja viele Gäste beim Fest.... Auch ein anderes Türchen öffnete sich zum ersten Mal: Der KSG- Neubau in der Liebigstraße/ Freiligrathstraße konnte erstmalig besichtig werden – dieses Angebot wurde auch von vielen Menschen
wahrgenommen. Spannend wurde es auch für die Preisträger des ersten Balkon- und
Gartenwettbewerbs. Bürgermeister Mirko Heuer nahm sich viel Zeit und die Jury fand die richtigen Worte, um die grünen Taten zu umschreiben. Die Gewinner freuten sich dann über Gutscheine und Bücher sowie den Fotokalender, der Impressionen vom Wettbewerb zeigt.
Und das Fest bot auch musikalische Höhepunkte: Gleich zu Beginn wurde das
Fest mit einer Flöteneinlage plus Herbstgesang eröffnet. Am Nachmittag sorgten dann die sturmfesten Störte- Bäcker für maritime Stimmung, und es wurde sogar getanzt und geschunkelt. Trotz wetterwidriger Umstände und Verlust der Bratwurst kann das Fest als
Erfolg verbucht werden. win e.V. sagt vielen Dank an die ganzen helfenden
Hände und die, die dafür gesorgt haben, dass sich Klein und Groß wieder
"glücklich in Wiesenau" fühlen.