Hilfe bei chronischen Erkrankungen

Region unterstützt Angebot von INSEA aktiv

Region Hannover. Das Leben mit einem dauerhaften Leiden erfordert von den Betroffenen, aber auch von deren Angehörigen, Geduld und häufig auch Veränderungen im Alltag. Eine Unterstützung sollen die Selbstmanagementkurse „Gesund und aktiv leben“ sein, die zum zweiten Mal Mitte Februar starten: In den Kursen werden chronisch Erkrankte, deren Angehörige und Freunde, darin unterstützt, Schwierigkeiten im Alltag zu erkennen, einzuschätzen und zu kommunizieren, Entscheidungen zu treffen, Handlungen zu planen und konkrete Ziele zu setzen. Ziel ist es, auch komplexere Anforderungen in kleinen, durchführbaren Schritten angehen zu können. Hierzu haben die Barmer GEK, die Robert Bosch Stiftung, die Careum Stiftung, Selbsthilfekontaktstellen Bayern und die Medizinische Hochschule Hannover mit der Patientenuniversität im Jahr 2015 die Initiative für Selbstmanagement und aktives Leben (INSEA) gegründet. Der Fachbereich Gesundheit der Region und die Landeshauptstadt Hannover unterstützen dieses Konzept und bieten in ihren Räumen diese Kurse an.
Die Montagstermine, immer von 15 bis 17.30 Uhr, finden an der Weinstraße 2 in Hannover statt, Anmeldung ist per E-Mail an gabriele.gross@region-hannover.de möglich. Die Mittwochstermine, immer von 16.30 bis 19 Uhr, sind im Gesundheitstreff im Stadtteilladen Stöcken, Ithstraße 8 in Hannover, Anmeldung per E-amil an n.klieber@gmx.net. Die Donnerstagstermine laufen von 9.30 bis 12 Uhr im Gesundheitstreff in der Gemeinwesenarbeit Mittelfeld, Ahornstraße 2 in Hannover; Anmeldung per E-Mail an theresia.stenzel@hannover-stadt.de.
Das INSEA-Programm ist die deutsche Version der erfolgreichen amerikanischen Kurse im „Chronic Disease Self-Management Program“ (CDSMP), die an der Universität Stanford entwickelt und wissenschaftlich geprüft wurden. Bei diesen Kursen wurde nachgewiesen, dass sich die Lebensqualität der Teilnehmenden verbessert und die Energie sowie das psychische Wohlbefinden steigen. Erschöpfung und soziale Isolation nehmen dagegen ab. Mehr Informationen finden Interessierte auf der Internetseite www.insea-aktiv.de.