HIlfe für den Laubfrosch

Der Laubfrosch soll in Kananohe sein Heim behalten. (Foto: R. Stankewitz)

NABU lädt zum Pflegeeinsatz in Kananohe ein

Langenhagen. Der Naturschutzbund (NABU) lädt für Sonnabend, 17. Oktober, von 10 bis 14 Uhr zum Pflegeeinsatz nach Kananohe ein. Bereits seit Jahren setzt sich der NABU für den Schutz bedrohter Tier- und Pflanzenarten an den Kleingewässern ein. Von diesem Einsatz profitiert nicht nur der stark gefährdete Laubfrosch, sondern die gesamte Artenvielfalt. Denn die Kleingewässer sind auch Lebensraum für Libellen, den Kammmolch und weitere Amphibienarten sowie seltene Pflanzen wie Fadenenzian und Pillenfarn.
Um diese Artenvielfalt und besonders den Lebensraum für Pflanzenarten im Uferbereich der Kleingewässer zu erhalten, wird während des Pflegeeinsatzes der Aufwuchs von Gehölzen wie Birke, Weide, Kiefer und Pappel entfernt. Freiwillige, die den NABU dabei unterstützen wollen, sind herzlich willkommen. Um die kostenlose Verpflegung der Helfer planen zu können, wird um eine Anmeldung bis zum 14. Oktober gebeten.
Treffpunkt ist der Parkplatz Hasenheide an der Kananoher Straße; Ansprechpartner und Einsatzleiter ist Ricky Stankewitz, Telefon (0511) 27 08 20 19 oder E-Mail ricky.stankewitz@nabu-langenhagen.de.