Hilfe für den Weihnachtsmann

Der Christmas Truck ist für Kinder unterwegs.

UPS sammelt Spielzeug für sozialen Zweck

Langenhagen. Der Weihnachtsmann bekommt in diesem Jahr wieder Unterstützung von den UPS Mitarbeitern: In mehr als 60 Städten und Gemeinden in Deutschland organisieren Mitarbeiter des Paketdienstes ehrenamtlich Spielzeugsammlungen, die für lokale Einrichtungen bestimmt sind. Die Spielzeugsammlung findet in zwei Varianten statt: Entweder parkt das typisch braune UPS Zustellfahrzeug an einem der Adventssonnabende auf einem gut besuchten Platz und dient als Abgabestelle für Spielzeug, Spiele, Sportgeräte sowie Bücher (aus hygienischen Gründen keine Stofftiere). In anderen Städten nehmen die Zusteller auf ihrer Tour direkt Spielzeugspenden entgegen. Dies ist insbesondere für Abholkunden von UPS eine Gelegenheit im Haus Spielzeug zu sammeln und es bei der Paketabholung dem UPS Zusteller mitzugeben.
Für diejenigen, die nicht die Gelegenheit haben, Spielsachen am Tag der Sammlung zu spenden oder direkt einem Zusteller zu geben, besteht zusätzlich die Möglichkeit, diese direkt bei einer UPS Niederlassung abzugeben - in Langenhagen ist UPS im Rehkamp 15. UPS bringt anschließend das gesammelte Spielzeug zu einer lokalen Einrichtung für Kinder. Durch die Spielzeugspenden verwandeln sich die bekannten braunen Zustellfahrzeuge in einen Christmas Truck für Kinder.
Bereits in den vergangenen drei Jahren hatte UPS in Deutschland Spielzeugsammelaktionen für Kinder organisiert. Während sich im ersten Jahr 2009 ungefähr 200 Mitarbeiter bei dieser Aktion ehrenamtlich engagiert haben, waren es 2011 bereits über 300. Die geleisteten ehrenamtlichen Stunden sind von ca. 800 in 2009 auf über 1.250 in 2011 gestiegen. In diesem Jahr wird die Anzahl der Gemeinden, in denen die UPS Christmas Truck Spielzeugsammlungen stattfinden auf über 60 steigen und die Anzahl der sich engagierenden Mitarbeiter wird ebenso wie die der geleisteten ehrenamtlichen Stunden einen neuen Rekord erreichen.
Es gehört zur Philosophie von UPS, sich dort sozial zu engagieren, wo das Unternehmen ansässig ist“, so Frank Sportolari, Generalbevollmächtigter von UPS Deutschland.