Hilfe zur Selbsthilfe bleibt

Wer zum Repair-Treff kommt, erhält keinen Service, sondern Reparatur-Tipps. Der zwölfjährige Silvan (von links), Torsten Binde, Andreas Dusch und Barlina (14 Jahre) schauen gemeinsam, was am Roller zu tun ist. (Foto: G. Gosewisch)

Repair-Treff braucht weiterhin Fachkräfte

Langenhagen (gg). Eigentlich möchte Uwe Gülke, Vorsitzender des Vereins Repair-Treff, zufrieden sein mit dem, was schon erreicht worden ist. Die Idee der „Hilfe zur Selbsthilfe“ sei gut angekommen, so seine Wahrnehmung. Die Repair-Treff-Aktionstage, die immer am ersten Sonnabend im Monat im Mehr-Generationen-Haus an der Konrad-Adenauer-Straße 15 stattfinden, sind gut besucht. Viele Menschen kommen, um nach Rat bei Reparaturen von Fahrrädern oder Computern zu fragen. „Aber es fragen auch ganz viele Menschen nach Reparatur-Hilfe für Haushaltsgeräte“, sagt er und diese könne der Verein nicht leisten, weil eine entsprechende Fachkraft fehlt, die ehrenamtlich das Repair-Treff-Team verstärken will. „Es ist schlimm. Da stand schon eine ältere Dame vor mir, die hatte ihren Staubsauger mitgebracht und war ganz verzweifelt“, sagt Uwe Gülke. Zu gerne hätte er ihr geholfen, musste ihr aber leider eine Absage erteilen. Daher sein dringender Aufruf, an Interessierte, die als Helfer tätig werden können, sich zu melden: Telefon 01575 179 98 38. Der nächste Aktionstag des Repair-Treffs ist am Sonnabend, 6. Mai, von 14 bis 17 Uhr im Mehr-Generationen-Haus an der Konrad-Adenauer-Straße 15.