Hinreißende „Sazerac Swingers“

Geballte Kraft und Musikalität: Die „Sazerac Swingers“ aus Gütersloh. (Foto: K. Raap)

Am 15. Juli kommen die „Singin´ Birds“ aus Warschau

Langenhagen (kr). Sie traten in Langenhagen nun schon zum sechsten Mal an und hatten erneut überhaupt keine Mühe, für riesige Begeisterung zu sorgen: Die „Sazerac Swingers“ gaben von Anfang an Vollgas, angetrieben von drei hervorragenden Bläsern, an der Spitze Trompeter Christian Altehülshorst. Das wirkte auch in den schwierigsten Passagen unglaublich leicht und locker, Posaunist Lars Bechstein und Saxophonist Musina Ebschissé erreichten dabei ähnlich hohes Niveau. Es entwickelte sich ein spannendes Kollektiv-Spiel rund um die hervorragenden Soli, musikalisch und technisch gespickt mit vielen Highlights. Manchen Dixieland-Puristen erschien das alles zunächst ein wenig zu modern, aber der Großteil des Publikums hatte sehr schnell ein Gespür für die besondere Qualität dieser Musik gewonnen. Eine besondere Position in der Gütersloher Band nimmt Sänger, Gitarrist, Komponist, Arrangeur und Bandleader Max Oestersötebier ein. Er versteht nicht nur sein musikalisches Handwerk, sondern fungiert auch als vorzüglicher Moderator mit Witz, Charme und interessanten Informationen. Nicht zu vergessen die weiteren exzellenten Musikanten: Georg Kirschner Schlagzeug, Markus Strothmann Percussion und Roger Clarke-Johnson Kontrabass. Den Auftritt auf dem Marktplatz vor dem Rathaus nutzten die „Sazerac Swingers“, um ihre neue CD vorzustellen, die im Oktober auf dem Markt erscheint. Aus New Orleans stammt der süffige Cocktail „Sazerac“, und in diese Stadt führte die Band das Publikum mit Titeln wie „China Town“, „Sweet Lorraine“ und einem hinreißenden „Tiger Rag“. Riesenbeifall für die Band, der sich noch steigerte, als Programm-Macher Horst-Dieter Soltau verkündete, die Formation auch im nächsten Jahr zu verpflichten.
Mit den „Singin´Birds“ stellen sich am nächsten Sonntag, 15. Juli, drei stimmgewaltige junge Damen auf dem Marktplatz vor, begleitet von einem swingenden Jazzquintett. Zu hören zeitlose Standards, Countrysongs und Rockklassiker. Das hübsche Trio aus Warschau, das nicht nur in Polen erfolgreiche Tourneen absolvierte, ist angelehnt an die in den 30er Jahren ungemein erfolgreichen Andrew Sisters. Wie immer ist der Eintritt frei.