Hinschauen, nicht wegsehen

Aktionswoche der Zivilcourage steht auch in Langenhagen an

Langenhagen (ok). Helfen, ohne sich selbst in Gefahr bringen, genau beobachten, dem Opfer helfen und vor allen Dingen den Notruf 110 absetzen. Zivilcourage zu demonstrieren ist gar nicht so schwer. In der kommenden Woche geht landesweit die Aktionswoche für Zivilcourage über die Bühne; auch an zentralen Stellen in Langenhagen wie Rathaus, Feuerwehr, Volkshochschule und Jugendtreffs werden Plakate ausgehängt, auf denen Bürgerinnen und Bürger stichwortartig vermerken können, was sie unter Zivilcourage verstehen. Der Präventionsrat ist federführend, Polizei und Stadtverwaltung ziehen an einem Strang. Die drei Kontaktbeamtinnen Dagmar Maronde, Katja Schürmann und Christiane Bunk wollen an einem Infostand mit den Bürgerinnen und Bürgern zu dem wichtigen Thema ins Gespräch kommen. Sie stehen am kommenden Dienstag, 17. September, zwischen 10 und 20 Uhr im CCL. Bewusstgemacht soll die sensible Problematik auch an den weiterführenden Schulen. Ab Montag, 23. September, sind die Plakate, auf denen hoffentlich viele Anmerkungen stehen, dann im Rathaus zu sehen.