Hintergründe und Grundlagen

Für die Gruppe aus dem Wahlkreis gab es in der Bundeshauptstadt eine Menge zu entdecken.

Politik und Geschichte in drei Tagen mit Caren Marks

Langenhagen. Ein strammes Programm absolvierten 50 Bürgerinnen und Bürger aus dem Wahlkreis der SPD-Bundestagsabgeordneten Caren Marks in der Bundeshauptstadt Berlin. Aktuelle Politik und deutsche Geschichte standen im Mittelpunkt der dreitägigen Fahrt und stießen auf großes Interesse bei den Gästen aus Burgdorf, Burgwedel, Isernhagen, Garbsen, Neustadt, Langenhagen, der Wedemark und Wunstorf. Durch das Reichstagsgebäude führte Caren Marks die Gruppe selbst und erläuterte dabei die parlamentarischen Arbeitsabläufe. Bei einer anschließenden Gesprächsrunde im Fraktionsvorstandssaal schilderte sie ihre Arbeit in Berlin und im Wahlkreis. Bundesrat, Finanzministerium und das Willy-Brandt-Haus, die SPD-Parteizentrale, standen ebenso auf dem Programm wie eine Stadtrundfahrt und eine abendliche Bootsfahrt auf der Spree. Am letzten Tag erlebten die Gäste aus dem Wahlkreis eine Tour auf den Spuren jüdischen Lebens rund um den Hackeschen Markt, bevor es dann zurück nach Hannover ging. Caren Marks lädt dreimal jährlich Bürgerinnen und Bürger aus dem Wahlkreis für drei Tage nach Berlin ein. "Diese Fahrten tragen dazu bei, Hintergründe aktueller Politik und politische Grundlagen zu vermitteln", erläutert sie. Das Interesse bei den Bürgerinnen und Bürgern sei sehr groß.