Hochkarätiges Konzert in kalter Kirche

Die russische Pianistin Natalia Christoph (links) und die Sopranistin Corinna Staschewski überzeugten ihr Publikum in der Matthias-Claudius-Gemeinde. Foto: M. Wunder

Sopranistin und Pianistin zeigten große Präsenz

Krähenwinkel. Mehr als 100 begeisterte Zuhörer lauschten jetzt dem Benefizkonzert der Matthias-Claudius-Gemeinde in Krähenwinkel. Sopranistin Corinna Staschewski und die aus Kaliningrad stammende Pianistin Natalia Christoph brillierten trotz ausgefallener Heizungsanlage.
Mit musikgeschichtlich kenntnisreichen Ausführungen moderierte Hartmut Gerberding das Programm, das wegen heizungstechnischer Probleme und auf Grund eines Stimminfekts der Sopranistin Corinna Staschewski umgestellt und leicht gekürzt worden war. Dem überaus gelungenen Abend tat dies dank der Professionalität der beiden Künstlerinnen jedoch keinerlei Abbruch.
Staschewski, die als Sopranistin auf vielen Bühnen der Opern- und Konzertwelt zu Hause ist, interpretierte die Auswahl der Lieder und Arien mit großer stimmlicher Präsenz, Intensität und Anmut. Natalia Christoph, Absolventin des Leningrader Konservatoriums, brachte trotz klammer Kälte in der Kirche virtuos einfühlsame und ausdrucksstarke Interpretationen zu Gehör. Nicht zuletzt ihre Darbietung der Mondschein-Sonate ließ die Zuhörer die Kälte in der Kirche völlig vergessen.
Das Publikum entließ beide Künstlerinnen am Ende des Konzertes mit lang anhaltendem Applaus und Bravorufen.