Hoher Identifikationsgrad

Engelbostel: ein Ortsteil mit Qualität

Engelbostel. Im Mittelpunkt der Veranstaltung der SPD-Abteilung stand die mögliche Entwicklung der Ortschaft unter Erhaltung des dörflichen Charakters und des historischen Dorfkerns. Zu Gast war Stadtbaurat Carsten Hettwer. Er attestierte den Einwohnern einen hohen Identifikationsgrad mit Engelbostel.
Unter dem Motto „Tradition und Fortschritt“ wurde zum Auftakt und zur Einstimmung den Besuchern eine Dia-Schau angeboten, in der alte und neue Bausubstanzen Engelbostels und deren Einbindung in die Landschaft aufgezeigt wurden. Im Anschluss daran stellte der Stadtbaurat in seinem Vortrag die „Entwicklungsperspektive im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes“ vor: Ziel sei es, im ältesten Stadtteil Langenhagens dessen Identität und Qualitäten zu erhalten und Wohnbevölkerung hinzu zu gewinnen. Eine gute öffentliche und soziale Infrastruktur sei vorhanden und muss erhalten werden.
Wohnungsbaugebiete könnten im Süden und im Norden erschlossen werden.
Natur- und Landschaftsräume im Umland müssen weiter gepflegt und gehegt werden. Eine bessere Anbindung im öffentlichen Personennahverkehr sei dringend geboten ; unter Beachtung des demografischen Wandels sollten Möglichkeiten eines altersgerechtern Wohnens eingeplant werden.
 In der anschließenden Diskussion gaben die Teilnehmer Hettwer noch einmal mit auf den Weg, dass der Ausbau des westlichen Gewerbegebietes auf dem Flughafengeländes nicht zu Lasten der Einwohner von Engelbostel gehen dürfe.