Hohes Preisgeld ist ausgelobt

Unternehmen mit Vorbildfunktion gesucht

Region. Bereits zum 13. Mal lobt der Verein "WirtschaftsKreis Hannover" den mit 6.000 Euro dotierten Hannover-Preis aus. Unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Stephan Weil werden in diesem Jahr Unternehmen aus der Region Hannover gesucht, die sich durch Disruption nachhaltig verändert haben.
Disruption - das Wirtschaftswort des Jahres 2015 - steht dabei für eine wesentliche Neuausrichtung der Unternehmensstrategie. Sei es durch den Einsatz neuer Technologien, durch völlig neue Produkte oder Dienstleistungen oder auch ganz andere Maßnahmen. Die Adam Opel AG hat es vorgemacht: Von der Nähmaschine über das Fahrrad zum Auto, und der Handy-Hersteller Nokia hatte ursprünglich Gummistiefeln produziert.
Aus der Region Hannover werden jetzt gute Beispiele für erfolgreiche Disruptionen gesucht, die mit Vorbildcharakter Mut machen sollen. Denn große Veränderungen bedeuten neben der Chance zum Erschließen neuer Märkte auch immer ein gewisses unternehmerisches Risiko. Wer hat es geschafft? Wer hat sich wie verändert? Und was ist vom Ursprung geblieben? Diese spannenden Unternehmensentwicklungen werden von einer hochkarätigen Jury bewertet.
Bis zum 1. September 2016 können Unternehmen aus der Region ihre Bewerbung beim WirtschaftsKreis Hannover e. V. c/o IHK Hannover, Schiffgraben 49, 30175 Hannover, einreichen.
Alle Informationen rund um die Bewerbung gibt es auf der Internetseite www.wirtschaftskreis-hannover.de. Die Preisverleihung findet am 1. November in Hannover statt. Unterstützt wird der "HannoverPreis 2016" von der Hannoverschen Volksbank als Hauptsponsor.