Hopfen als Heilmittel

Der Hopfen macht das Bier so bitter.

„Prost"-Hopfenfest beim DRK-Krähenwinkel

Krähenwinkel. Hopfen in flüssiger Form und als Pflanze. Hopfen ist eine Zwitterpflanze und Wildpflanze. Sie ist weiblich sowie männlich. Die weibliche Form ist eine Dolde und ein Zapfen, die männliche eine Rispe. Die Dolde wird unter anderem zum Bierbrauen verwendet, die männliche kann man leider nicht gebrauchen. Die getrocknete Dolde wird zum Tee verarbeitet. Der Tee soll beruhigen, hat aber auch Einfluss auf das Verdauungssystem. Es gibt viele Heilwirkungen was man dem Hopfen zuschreibt: antibakteriell, blutreinigend, entzündungshemmend und schmerzstillend.
Hopfen ist das, was das Bier so bitter macht. Das konnten alle Gäste beim Hopfenfest vom DRK testen.
Es gab mehrere Biere zum Probieren, von herb bis süffig. Süffig war das Oktoberfestbier, welches man sehr vorsichtig genießen sollte, weil es 6,4 Prozent Alkohol hat.Das helle norddeutsche Bier hat dagegen so um 4,5 bis 5,6 Prozent Alkohol. Die Theatergruppe vom DRK Krähenwinkel undete das „Süffige“ Hopfenfest mit viel Hallo mit drei Sketchen ab. Es war ein Supernachmittag.