Hortkinder haben neue Container

Zügig ging der Austausch der Hort-Container in der Kita Kaltenweide voran.

Übergangslösung ist in die Jahre gekommen

Kaltenweide. Die Stadtverwaltung hat in der Kita-Kaltenweide die neun Jahre alten Container ausgetauscht. Kinder und Mitarbeiter können nach den Herbstferien ein zusätzliches Küchenmodul nutzen. Hintergrund ist ein Antrag des Ortsrates Kaltenweide, der im Juni gefasst wurde und zugleich als Fertigstellungsfrist die Herbstferien 2015 benannte.
Die von zwei Hortgruppen genutzten Container hatte das Kitapersonal bereits vor einigen Tagen ausgeräumt. Mitarbeiter des Betriebshofes halfen dabei, die Möbel kurzfristig zwischenzulagern. Um die Elektrik und die Wasserleitungen kümmerten sich derweil Mitarbeiter von beauftragten Firmen. Für den Abbau wurden die Schraubverbindungen zwischen den Modulen gelöst. Elf Einheiten wurden durch neue ersetzt - rund 180 Quadratmeter sind somit nutzbar. Zusätzlich erhält die Anlage ein Küchenmodul, um die Situation für die Teams und die Kinder der Hortgruppen zu verbessern.
Die Container wurden im bestehenden Mietverhältnis getauscht. Die alten Verträge werden um 15.000 Euro aufgestockt. Mithilfe dieser Investition möchte die Stadtverwaltung die Bedingungen für die beiden Hortgruppen verbessern, die seinerzeit die Anlage als Übergangslösung bis zu Fertigstellung des Kinderhauses bezogen hatte. Bis zu diesem Zeitpunkt ist der Mietvertrag für die neuen Module befristet.