Hortkinder setzen Zeichen

Die Hortkinder in Kaltenweide haben schon einen Namen für das geplante Kinderhaus gefunden: Hortvilla.

Geplantes Kinderhaus weckt Neugierde

Kaltenweide. Das geplante Kinderhaus an der Zellerie wird Hortgruppen Platz bieten und wirft nun seine Schatten voraus. Unter Anleitung der Betreuer zogen die Hortkinder auf das zukünftige Gelände "ihrer Hortvilla". "Ein Schild wurde gestaltet und platziert, so ist es jetzt für jeden offensichtlich, was dort demnächst entstehen wird", so die Meldung von Frauke Brusche als Sprecherin der Horties. Während sich die Pädagogen auf verbesserte Rahmenbedingungen freuen, seien die Kinder eher skeptisch. Sie fühlen sich in ihrer bisherigen Unterkunft, in der sie ihr zweites Zuhause finden, absolut wohl und sicher. "Hier bestätigt sich wieder einmal, dass für Kinder und deren Entwicklung, die Beziehungen zu den Menschen, die sie täglich verlässlich begleiten und verstehen, das Bedeutsame sind", erklärt Frauke Brusche. Bekannt sei aber, wie begeisterungsfähig Kinder sind. Daher werde der erste Spatenstich des Kinderhauses sicherlich mit Neugierde und Entdeckerfreude begleitet und die Vorfreude auf die neue Unterkunft werde wachsen.