„Huch, wer latscht mir denn da ins Bild“

„Mut tut gut“, gemeinsames Singen in der Kirche.

Langenhagener Kinderkirchentag wieder ein großer Erfolg

Langenhagen. Die Kirche war voll, als rund 70 Kinder und ihre Eltern am Samstag in der St.-Paulusgemeinde zusammen kamen. Von allen Langenhagener Gemeinden waren zahlreiche Ehrenamtliche im Einsatz, um den Kinderkirchentag gemeinsam zu feiern. Dieses Jahr gab es große Verwirrung um den „doppelten Martin“, denn es begegneten sich Martin Luther und der Heilige Martin. „Für uns kein Problem“, so Wolfgang Frost von der katholischen Liebfrauengemeinde „für den Heiligen Martin haben wir die richtige Ausrüstung im Fundus“. Frank Foerster aus St. Paulus kleidete Martin Luther mit Talar und Barett ein. Die großen Gestalten der Kirchengeschichte wurden von einer jugendlichen Theatergruppe belebt, die eigentlich einen Fernsehauftritt vorbereiteten. „Doch durch eine Zeitmaschine gerät alles durcheinander und plötzlich tauchen Martin Luther und der Heilige Martin auf“ erzählt Jannik Fromme, der Kameramann. Sein Bruder Tim hält das Drehbuch in der Hand „beim Dreh läuft alles nicht nach Plan, vielmehr geht es um das Thema ‚Teilen‘, wenn Luther seine Bibel mit uns teilt und der Heilige Martin seinen Mantel.“
Während einer kreativen Pause wurde gehämmert und geklebt, als Ehrenamtliche aus allen Gemeinden ihre Ideen zum doppelten Martin und dem Thema Teilen mit den Kindern umsetzten. Von Hufeisenwerfen über genagelte Bilder, ein Mosaik der Lutherrose und eine kindshohe Bibel – die Kinder waren begeistert. Anke Kappler, Koordinatorin des Familienzentrums Emma und Paul, freute sich „Ich bin zwar am Bibelparcours gescheitert, und doch total begeistert, wie viel Spaß schon die Vorbereitung für den Kinderkirchentag gemacht hat.“ Wenn die Kinder mit dem Ohrwurm „Mut tut gut“ nach Hause gingen, liegt das am Kindermusiker Holger Kiesé, dessen Band mit eigens getexteten Liedern die Kirche gerockt hat. Gut, dass auch nächstes Jahr wieder ein Kinderkirchentag gefeiert wird, die Kerze geht in die Martinsgemeinde, Engelbostel.