hulter schauen: Mit der VHS nach Straßburg

Die Stadt im Elsass ist malerisch.

Den Europa-Politikern über die Schulter schauen

Langenhagen. Eine viertägige Bus-Studienreise der Volkshochschule führt vom 16. bis 19. September in die Europametropole und Weltkulturerbe-Stadt Straßburg.
Straßburg ist, als selbsternannte Europa-Hauptstadt, Sitz des Europarates und des Europaparlamentes mit dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.
Die Hauptstadt des Elsass‘ besticht aber auch durch ihre vielen Kanäle, mittelalterlichen Fachwerkhäuser, verwinkelten Gassen und vor allem durch ihre Cathédrale Notre Dame.
In der zweitausend Jahre alten Elsass-Metropole findet man viele Indizien für die deutsch-französische Vergangenheit. Neben einem ausgiebigen Stadtrundgang stehen ein Besuch der Kaiser Wilhelm II Feste (Fort de Mutzig) und der Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Natzweiler-Struthof auf dem Programm.
Eine Bootsfahrt um das historische Zentrum Straßburgs herum bringt die Reisegruppe zum Europaparlament, wo eine Führung durch die Institution einschließlich des Plenarsaals, eine kurze Filmvorführung und eine allgemeine Präsentation warten.
Zum Programm gehört außerdem eine Fahrt entlang der elsässischen Weinstraße, durch malerische Dörfer bis zur alten Reichsstadt Colmar. Dort wird ein Spaziergang durch die liebevoll restaurierte historische Altstadt unternommen.
Das genaue Programm sowie die besonderen Anmeldeformulare sind in den Geschäftsstellen der Volkshochschule Eichenpark und im vhs-Treffpunkt erhältlich.
Anmeldeschluss ist der 20. Juni.
Anmeldungen werden persönlich, schriftlich, per Fax (7307-9718) oder per E-Mail (info@vhs-langenhagen.de) entgegengenommen.