Hundesport auf hohem Niveau

ARG-Vorsitzender Uwe Junker interviewt die drei Besten: Willi Winquist (Dritter) (von links), Klaus Stichnoth (Erster) und Harry Kretzschmar (Zweiter). (Foto: K. Raap)

Klaus Stichnoth holte ARG Sporthund-Cup vor seinem Schwiegervater

Langenhagen (kr). Riesenspannung herrschte beim zweitägigen offenen Wettkampf der Arbeitsgemeinschaft der Rassezucht- und Gebrauchshundvereine Hannover um den ARG-Sporthund-Cup 2017. Bei diesem bereits zum 61. Mal ausgetragenen bundessportlichen Großereignis agierte die Ortsgruppe Langenhagen auf ihrem Ausbildungsplatz am Silbersee als souveräner mit viel Lob bedachter Ausrichter. Die Teilnehmer, unter ihnen auch eine größere Gruppe von Schweden, mussten in drei Leistungsstufen nach der Internationalen Prüfungsordnung schwierige Aufgaben in den Abteilungen Fährtenarbeit, Unterordnung und Schutzdienst zu erfüllen. Im Mittelpunkt des Interesses beim fachkundigen Publikum stand naturgemäß die „Königsklasse“ (IPO 3). Und hier zeichnete sich ein bis in die letzten Sekunden dramatischer Zweikampf ab. Zwischenzeitlich sah es nach einem erneuten Erfolg des Vorjahressiegers Harry Kretzschmar mit seinem Hund „Max vom Mochauer Land“ aus. Doch er wurde auf der Zielgeraden noch von seinem Schwiegersohn Klaus Stichnoth mit dessem Schützling Matcho vom Mochauer Land abgefangen. Beide kamen auf 291 Punkte, wobei ein Punkt mehr in der entscheidenden Abteilung Schutzdienst den Auschlag gab. Dritter wurde der Schwede Willi Winquist mit „Kunstmarken´s Zeiko“. Bei der Siegerehrung hob ARG-Vorsitzender Uwe Junker die ausgezeichneten Leistungen hervor, die auch bundesweit mithalten könnten. Für die besten Drei gab es Gutscheine in Höhe von 500, 300 und 200 Euro und diverse Geschenke. Anerkennende Worte fand Uwe Junker auch für die Leistungsrichter Volker Behrens und Peter Rohde, die Helfer Tobias Oetinger und David Brechmann, die Fährtenleger Tom Wolf und Fritz Mund und alle anderen Mitarbeiter, die zum Erfolg der Veranstaltung beigetragen hatten, unter ihnen auch der 2. Vorsitzender Arnold Strothlücke aus Langenhagen. Die Grüße von Rat- und Verwaltung überbrachte der stellvertretende Bürgermeister Willi Minne. Er zeigte sich beeindruckt von den gezeigten Leistungen bei diesem Wettbewerb und der verantwortungsvollen Arbeit in den Vereinen. Der ARG gehören zehn Vereine an, aus Langenhagen neben dem diesjährigen Ausrichter auch die Ortsgruppe Engelbostel von 1903. Innerhalb der ARG wird eine verantwortungsvolle und tierschutzgerechte Ausbildung und Erziehung der Hunde angeboten. Das betrifft gleichermaßen den Sport, die Freizeitgestaltung und den ernsthaften Wettkampfsektor.