„Ich setze ungern auf Gefühle“

Bürgermeister Mirko Heuer lehnt Denkverbote bei Rieselfeldern ab

Langenhagen (ok). Denkverbote lassen sich führende Köpfer ungern auferlegen, und das gilt in diesem Fall auch für Bürgermeister Mirko Heuer und seinen Stadtrat Carsten Hettwer. Stichwort Rieselfelder: Sowohl SPD als auch Grüne drängen auf Umsetzung von Beschlüssen aus den Jahren 2012 und 2015, in denen sich unter anderem gegen eine Bebauung der Rieselfelder ausgesprochen wird. Stattdessen soll der historische Kernbereich überplant, die Wege angebunden werden. 250.000 Euro seien dafür im Haushalt eingestellt worden. Die Mehrheitskoalition regt auf, dass Heuer im Workshop alle Möglichkeiten offenlasse, den Ratsbeschluss völlig außer Acht lassen. Heuer negiert das, macht deutlich, dass der Ansatz der Politik der falsche sei. Er bevorzuge den offenen Ansatz, nur so könne es konkrete und konstruktive Vorschläge mit Potenzial geben. Der Blick müsse auf den gesamten Stadtpark, nicht nur auf die Rieselfelder gerichtet sein. Mirko Heuer: „Ich setze ungern auf Gefühle, wenn etwas zehn Jahre lang Bestand haben soll.“ Der Stadtplanungs- und Umweltausschuss trifft sich das nächste Mal am Dienstag, 23. Februar, um 17.45 Uhr im Ratssaal.