Im Eiltempo zur neuen Schaukel

In selbst designten T-Shirts liefen die Klassen gestaffelt am Start los. Es ging auf die 400-Meter-Strecke durch Engelbostel. (Foto: L. Schweckendiek)

Spendenlauf der Grundschule Engelbostel

Engelbostel (ls). "Eine gelaufene Strecke in bare Münze umwandeln" war das Motto des Spendenlaufs der Grundschule am vergangenen Sonnabend. Gesetzt wurde dabei seitens der Schulleitung und der Stadtverwaltung auf die Spendenbereitschaft der Eltern und Großeltern der Schüler mit dem Ziel, Geld für eine neue Schulhofschaukel zu sammeln. „Die Schüler haben sich die Schaukel selbst ausgesucht. Sie soll noch in diesem Jahr ihren Platz auf dem Schulhof finden“, erklärte Schulleiterin Stefanie Haller bei der Begrüßung der Eltern zum Spendenlauf, der in diesem Jahr als Alternative zum Schulfest stattfand. Regine von der Haar, Vorsitzende des Schulelternrats, ergänzte: „Nicht nur die Kinder sind heute für ihren Wunsch auf den Beinen. Die Organisation im Vorhinein lief wie am Schnürchen, Eltern und Lehrer haben sich gemeinsam in das Zeug gelegt, um den Betrag, der zum Erwerb der Schaukel neben den städtisch bereitgestellten Mitteln noch nötig ist, zu erarbeiten.“ Die Idee des Spendenlaufs sei vor allem aus pädagogischen Gründen aufgekommen. „Wir wollen, dass die Schüler das Gefühl haben, einen Beitrag zu der neuen Schaukel geleistet zu haben", ergänzt sie. Deshalb sei das Format des Spendenlaufs gewählt worden. Die Kinder haben sich schon seit einiger Zeit auf den Lauf vorbereitet, unter anderem im Sportunterricht. Die Devise lautete: "So lange wie möglich durchhalten, um so schnell wie möglich die Pausen auf einer neuen Sechseckschaukel verbringen zu können.“