Im Reichstag unterwegs

Hendrik Hoppenstedt (Mitte) gab den IGS-Schülern im Reichstag gerne Auskunft.

IGS-Schüler trafen Hendrik Hoppenstedt

Langenhagen. Im Rahmen einer fünftägigen Klassenfahrt nach Potsdam machte die Klasse 8.5 der IGS auch einen Ausflug nach Berlin zum Deutschen Bundestag. Nach einem Informationsvortrag auf der Besucherebene des Plenarsaals trafen sie ihren CDU-Bundestagsabgeordneten Hendrik Hoppenstedt (CDU) zum Gespräch.
Die Schüler hatten viele Fragen im Gepäck. So wollten sie von Hendrik Hoppenstedt beispielsweise wissen, wie er zu Dieselfahrverboten steht, ob er schon immer den Berufswunsch Politiker hatte und wie lang seine Arbeitstage sind. Die Achtklässler interessierten sich auch dafür, wie das Mit- einander und Gegeneinander der Abgeordneten aus verschiedenen Fraktionen funktioniert. Hendrik
Hoppenstedt erklärte, wie Gesetze entstehen und wie die Beratungen im Deutschen Bundestag ablaufen. „Auch wenn wir in der Sache politisch anderer Meinung sind, verstehe ich mich mit vielen Abgeordneten anderer Fraktionen persönlich sehr gut“, sagte er. Mit netten Kollegen treffe er sich beispielsweise in der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft. Diese befindet sich schräg gegenüber dem Reichstag im Reichstagspräsidentenpalais. Hendrik Hoppenstedt zeigte den Jugendlichen das Gebäude vom Fenster aus.
Nach einem Gruppenfoto mit ihrem Wahlkreisabgeordneten ging die Klasse zum Abschluss auf die Reichstagskuppel und konnte das Regierungsviertel von oben betrachten.