Immer ein kühler Kopf

Die Golfer gehören zu den zehn besten Teams des Landes.

Nachwuchsgolfer des GC Langenhagen mit Achtungserfolg auf Bundesebene

Langenhagen. Die jüngsten Talente des Golfclub Langenhagen erzielen Achtungserfolg im Einladungsturnier des Deutschen Golfverbandes (DGV).
Der Deutsche Golfverband hat eine Sonderwertung in der leistungsorientierten Basisförderung für Jugendteams ausgelobt (Kriterium 2, Mannschaften). Die zehn besten Nachwuchsteams aus ganz Deutschland wurden vom DGV zu einem Turnier eingeladen. Die qualifizierten Teams in dieser Sonderwertung durften mit sechs Spielern des Jahrganges 1997 oder jünger, wobei mindestens zwei Mädchen im Team sein mussten, für das Jugendförderturnier des DGV antreten.
Aufgrund der in 2009 erzielten Erfolge der Jugend im Golfclub Langenhagen und der stetigen Steigerung der Jugendarbeit, gehört das Jugendteam aus Hainhaus zu den besten zehn Nachwuchsteams des Landes.
Am vergangenen Wochenende folgten die jungen Golfer aus Langenhagen der Einladung des DGV und machten sich auf den Weg nach Worms, wo das Turnier auf der Anlage des Golfclub Worms ausgetragen wurde. Bereits am Sonnabend inspizierte das junge Team mit Trainer Ulrich Schäring die Anlage. Nach einem lockeren Aufwärmtraining ging es dann auf die Einspielrunde, um für den Turniersonntag bestens vorbereitet zu sein. Am Turniersonntag, morgens um 8 Uhr trafen die jungen Talente des Golfclub Langenhagen auf der Anlage des Golfclub Worms ein. Bereits zu so früher Stunde wussten die Langenhagener Junggolfer mit ihrem Trainer Ulrich Schäring die Offiziellen des DGV zu beeindrucken, die das gemeinschaftliche Aufwärmen von Spieler und Trainer als vorbildlich kommentierten. Nach einer offiziellen Begrüßung durch den DGV machten sich alle Teams auf den Weg zum Tee. Um 9.30 Uhr wurde das Turnier per Kanonenstart eröffnet. Gespielt wurde im Zählspiel über 18 Loch, im Vierer mit Auswahldrive. Für Langenhagen schickte Trainer Schäring drei Flights ins Wettspiel. Leonhard Studzinski (11 Jahre) spielte zusammen mit Verena Tiedau (12), Alain Kornack (11) und Mimi Carlotta Rietzel (11) bildeten den zweiten Flight und im dritten langenhagener Flight starteten Paul Ritter (12)und Hanna-Jo Grotzke (10). Bei hochsommerlichen Bedingungen gingen die Youngster vom Golfclub Langenhagen konzentriert an ihr Spiel. Das Team behielt bei 31 Grad Celsius immer einen kühlen Kopf. Die drei Langenhagener „Pärchen“ brachten beachtliche Scores ins Clubhaus. Leonhard Studzinski und Verena Tiedau benötigten 86 Schläge für den Par 72 Kurs, Alain Kornack und Mimi Carlotta Rietzel 90 Schläge und Paul Ritter mit Hanna Jo Grotzke 100 Schläge. Das bedeutete am Ende 276 Schläge für das Team. Damit waren die Nachwuchsspieler vom Golfclub Langenhagen schlaggleich mit dem Stuttgarter Golfclub an der Spitze. Erst der Computer ermittelte in einem „Stechen“ den zweiten Platz für das Team aus Langenhagen. Mit 287 Schlägen belegte das Nachwuchsteam vom renommierten Golfclub St.Leon-Rot den dritten Platz.

Bildunterschrift: Die erfolgreiche Jugend aus dem Golfclub Langenhagen e.V. mit Betreuer Axel Kornack und Trainer Ulrich Schäring.