Immer im Sinne des Bürgers

Sie wollen demnächst Langenhagen im Rat der Stadt mitgestalten (von links): Wilhelm Behrens, Hana-Erich Welge, Stephanie Behrens-Starck, Christian Hanisch und Henning Eichelkraut. Auf dem Bild fehlt Ayyup Isgören. (Foto: O. Krebs)

"Unabhängige" schicken sechs Kandidaten ins Rennen

Langenhagen (ok). Es ist die zentrale Wahlaussage: Die "Unabhängigen" fühlen sich dem Bürgerwillen verpflichtet. wollen Langenhagen zu einer "Stadt für alle" machen. Was die Wählegemeinschaft damit genau meint? "Wir stehen für direkte Demokratie, wollen die Langenhagener und Langenhagener an vielen Entscheidungsprozessen mehr als bisher teilhaben lassen", erläutert Wilhelm Behrens, der mit seinen Mitstreitern im Falle einer Wahl auch den Seniorenbeirat noch mehr unterstützen möchte. Was den wirtschaftlichen Erfolg angeht, so wollen sich die "Unabhängigen" für eine eigene Liegenschaftsabteilung einsetzen. "Wir haben Defizite bei der Bevorratung von Flächen", sagt Wilhelm Behrens. Für ihn und seine Mitstreiter – die "Unabhängigen" streben übrigens fünf Sitze im neuen Rat an – kann es mit dem Flughafen nur ein Miteinander, kein Gegeneinander geben. Die Finanzen sollen solide bleiben, die Verwaltung Optionen für den Rat aufzeigen, damit dieser Wege einschlagen kann. Neubürger sollen an die Stadt gebunden werden, hier ihre Freizeit verbringen. Die Feuerwehren werden nach Ansicht der "Unabhängigen" gestärkt, Kooperationen seien denkbar, etwa mit der Flughafenfeuerwehr, was das Know-How angehe. Bürgemeister Mirko Heuer sei genau auf dem richtigen Weg, wenn er das städtische Marketing stärke, Sport, Kultur und Kunst müsse ausgebaut und vernetzt werden. Und: Das Ehrenamt werde weiter gestärkt, schließlich kämen alle Kandidaten der "Unabhängigen" aus dem Ehrenamt. In Sachen Stadtplanung sei die Schaffung bezahlbaren Wohnraums ein wichtiges Ziel. Die Stadt müsse nicht selbst bauen, aber die Voraussetzungen dafür schaffen. Undf last but not least der Umweltschutz: Das Klimaschutzkonzept mit dem Bericht aus dem Jahre 2009 soll konsequent umgesetzt werden.
Erreichen wollen all diese Ziele sechs Kandidaten, für die nach den Sommerferien die "heiße Phase" des Wahlkampfs beginnt. Die "Unabhängigen" schicken in allen füfn Wahlbereichen der Stadt Kandidaten ins Rennen, die in den Rat der Stadt Langenhagen einziehen wollen. Im Einzelnen: Christian Hanisch im Wahlbereich I (Wiesenau, Brink), Hans-Erich Welge (Wahlbereich II, Langenforth), Wilhelm Behrens und Henning Eichelkraut (Wahlbereich III, Langenhagen-Mitte), Stephanie Behrens-Starck (Wahlbereich IV, Kaltenweide, Krähenwinkel, Langenhagen-Nord) und Ayyup Isgören (Wahlbereich V, Engelbostel, Godshorn und Schulenburg).