Immer Verständnis füreinander gehabt

Besprechen alles gemeinsam: Elfriede und Kurt Kolberg. (Foto: O. Krebs)

Elfriede und Kurt Kolberg aus Engelbostel feiern diamantene Hochzeit

Engelbostel (ok) Ihre lange Ehe kann mit Fug und Recht als vorbildlich und glücklich bezeichnet werden. 60 Jahre sind Elfriede (85) und Kurt Kolberg (89) aus Engelbostel am heutigen Mittwoch verheiratet. „Wir haben immer Verständnis füreinander, besprechen alles gemeinsam und nehmen die Sache dann auch gemeinsam in Angriff“, verraten die beiden ihr Erfolgsrezept. Elfriede und Kurt stammen beide aus Ostpreußen, die Wirren nach dem Zweiten Weltkrieg haben die Jubilare nach Engelbostel verschlagen. Und ihr jetziger Mann kam schon ins Haus, bevor sie sich überhaupt kennen gelernt hatten. „Schließlich war er ja der Freund meines Bruders“, sagt Elfriede schmunzelnd. Oft ging es mittwochs und sonnabends zum Tanz in Luhmanns Gasthaus Zur Post, wo auch die diamantene Hochzeit mit Freunden und Bekannten gefeiert wird. „Jeder kannte damals jeden“, erinnern sich die zwei gern an die Zeit zurück, als sie beide noch bei ihren Eltern wohnten. 1955 kaufte Kurt dann ein Grundstück an der Erikastraße, wollte ein Haus bauen. Das Problem: Einen Zuschuss vom Land gab es nur, wenn man verheiratet war. Also wurde flugs das Aufgebot bestellt, damit das Geld fließen konnte. Zusammen mit Freunden und seinen Händen baute der gelernte Maurer und Fliesenleger das Haus, indem das diamantene Ehepaar noch heute lebt. Der Garten ist 1.000 Quadratmeter groß, das gibt es für Hausherr Kurt immer eine Menge zu tun. Elfriede Kolbergs Leidenschaft ist das Backen und Kochen; die frühere Verkäuferin in einem Fachgeschäft für Herrenkonfektion liebt es, ihre große Familie kulinarisch zu verwöhnen. Zu der gehören nicht nur ihr Sohn und die Schwiegertochter, sondern mittlerweile auch drei Enkel und drei Urnenkel. „Sie sind lieb und nett, schauen oft bei Oma und Opa vorbei“, freut das diamantene Paar, das immer eine Menge um die Ohren hat. Elfriede und Kurt Kolberg sind sowohl im Deutschen Roten Kreuz als auch in der Arbeiterwohlfahrt und im Schützenverein in Engelbostel aktiv. „1994 war ich sogar Schützenkönigin“, erinnert sich Elfriede noch gut. Und Kurts große Leidenschaft ist das Jagdhornblasen, selbst, als er noch hart gearbeitet hat, hat er keinen Übungsabend ausgelassen. Wenn das Wetter schön ist, sind die beiden auch gern zusammen mit dem Fahrrad unterwegs. Und Kurt Kolberg löst auch gern Kreuzworträtsel. Gemeinsam sind sie früher aber auch gern auf Reisen gegangen, haben zum Beispiel Elfriedes Freundin im Staate Minnesota besucht. Jetzt lassen die beiden es etwas ruhiger angehen, hoffen, dass sie gesund bleiben und noch viele gemeinsame Jahre miteinander verleben können.