In der Zulassungsstelle wird umgebaut

Rüsten sich schon für den Umbau: Abteilungsleiterin Kerstin Reimers und Sachbearbeiter Uwe Günther. (Foto: O. Krebs)

Verwaltung strebt Rund-um-Service an

Langenhagen (ok). In Zukunft kann dann Jeder alles – Bürgerbüro und Zulassungsstelle im Rathaus wollen bürgerfreundlicher werden. Die Arbeitsplätze werden nach den Osterferien vier Wochen lang umgebaut; die Mitarbeiter geschult. Die Gesamtkosten liegen bei etwa 100.000 Euro, wobei viele Investitionen im Zuge einer Modernisierung sowieso erforderlich seien. Im Klartext: 30.000 Euro fallen etwa zusätzlich an; 70.000 Euro sind vorgezogene Kosten. "Wir wollen so das Wissen unter den Mitarbeitern verbreitern und eine größere Zufriedenheit unter den Mitarbeitern erreichen", sagt Carsten Geese, Leiter Personal im Rathaus. Darüber hinaus werden auch die Verlässlichkeit gesteigert, zum Beispiel in Krankheitsfällen. Der Umbau findet im laufenden Betrieb statt; die Öffnungszeiten ändern sich nicht. Während in dem einen Raum fleißig gewerkelt wird, ist der andere Raum in den vier Wochen doppelt besetzt. Anschließend soll dann der neue Rund-um-Service anlaufen.