In der Zwickmühle

Pilatus Gedanken – (eine) ökumenische Kreuzwegandacht

Langenhagen. Jesus vor Pilatus. Dieser römische Statthalter, dazu ausersehen, das Urteil über Jesus zu fällen, denn den Hohenpriestern und Schriftgelehrten stand die Verurteilung und schon gar nicht das Todesurteil eines „Verbrechers“ während der römischen Besatzung zu. Pilatus war in der Zwickmühle. Er saß –wie so häufig auch in unserem Leben- zwischen den Stühlen. Und immer wieder quälten ihn Gewissensbisse: soll ich ihn verurteilen oder nicht, aber ich finde keine Schuld an ihm. Pilatus wird nachdenklich. Wie kann er sich am besten aus der Affäre ziehen. Er bleibt in sich selbst gefangen, anstatt für Jesus einzutreten…
An drei unterschiedlichen Orten können Interessierte mitverfolgen, was in Pilatus vorgegangen ist. Termine der ökumenischen Kreuzwegandachten:
Donnerstag,25. März, um 18.30 Uhr in der Kapelle des Guten Hirten in Godshorn;
Palmsonntag, 28. März, um 17 Uhr, deklariert als „Besondere Kreuzwegandacht“ in der Katholischen Liebfrauenkirche Langenhagen;
Montag, 29. März, um 18. Uhr in der Matthias-Claudius-Kirche.
Diese Kreuzwegandacht mit einer Station „Verurteilung“ wird musikalisch umrahmt, unter anderem mit Ernestine Kieß aus Hannover. Vorbereitet und organisiert wird diese Andacht vom Kreis des 1. Ökumenischen Stadtkirchentages Langenhagen.