Internationales Flair auf der Bult

Red Dubawi gewinnt mit Eddy Hardouin den „Großen Preis der VGH Versicherungen“. (Foto: galoppfoto.de, Frank Sorge)

Sieger im Hauptrennen: Red Dubawi

Langenhagen. Der wichtigste Renntag des Jahres auf der Neuen Bult stand nicht nur im Zeichen des Galopprennsports. Die 8.300 Zuschauer wurden mit einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm perfekt auf das abendliche Finale der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien eingestimmt.
Zugunsten der Robert Enke-Stiftung wurden wertvolle Raritäten aus dem Fundus der Torwartlegende versteigert. Darunter ein original getragenes Trikot von Robert Enke, ein von der brasilianischen Fußball-Legende Pelé unterzeichnetes Polo-Shirt und ein Trikot mit Original-Unterschriften der englischen Nationalmannschaft. Im Beisein von Teresa Enke kamen bei der von Uli Potofski und Daniel Delius geleiteten Auktion 5.000 Euro zusammen, die spontan vom Sponsor des Tages, der VGH Versicherung, auf 10.000 Euro verdoppelt wurden.
Groß war der Jubel nach dem spannenden Finale des Hauptrennens. Der „Große Preis der VGH Versicherungen“ gehörte zur Gruppe II, war international besetzt und mit 70.000 Euro dotiert. Das wichtigste Rennen der Hannoverschen Galoppsaison gewann, nachdem er durchaus überraschend durch das Feld schoss, der von Erika Mäder in Krefeld trainierte Red Dubawi mit dem französischen Gastjockey Eddy Hardouin. Der im Besitz des Russen Zalim Bifov stehende Hengst hatte bereits im Mai die Badener Meile gewonnen. Er schlug die stark laufende klassische Siegerin Ajaxana aus dem Stall von Waldemar Hickst und den Favoriten Amaron, der als Dritter dennoch gut lief.
Das zweite Highlight war der nur von Stuten bestrittene „Große Preis der Landschaftlichen Brandkasse“. Dieses mit 25.000 Euro dotierte Rennen gewann die aus Frankreich angereiste Stute Sarinda für Scheich Mohammed al Makhtoum. Im Sattel saß Anthony Crastus. Platz zwei belegte mit Ninfea, die kleine Schwester eines Weltklassegaloppers.
Zur gehobenen Kategorie gehörten auch zwei Ausgleiche II. Im „Preis der Provinzial Lebensversicherung Hannover AG“ war die junge Stute Rosebay für den Trainer des aktuellen Derbysiegers Markus Klug erfolgreich. Im „Preis der VGH Vertretung Christian Jörrens, Hannover“ triumphierte Moscatello, auf den Platzgeldrängen kamen die Lokalmatadoren Mandachic und Fair Trade ein.
Einen Heimsieg gab es durch den von Paul Harley trainierten Glam Rock im „Preis der VGH Vertretung Markus Schröder“, der sogenannten Wettchance des Tages. Und im Abschlussrennen gab es den 20. Jahrestreffer (und den ersten diesjährigen Sieg auf der Heimatbahn) für Bult-Trainer Hans-Jürgen Gröschel durch Fire On Motion. Mann des Tages war Jockey Eduardo Pedroza. Ihm gelangen drei Siege: mit Marju Prince, Majestic Hope und North Mum. Der Umsatz betrug 219.988,71 Euro.
Der nächste Renntag auf der Neuen Bult ist der Landwirtschaftsrenntag am Sonntag, 21. September.