Jazz, Swing, Blues und Boogie

Die Swingtown Jazzmen unternehmen auch gern einen Ausflug in die 20er- und 30er-Jahre.Foto: D. Lange

Swinging Langenhagen mit den „Swingtown Jazzmen“

Langenhagen (dl). Die Jazz-Matineen im Rathausinnenhof gibt es bereits seit 20 Jahren und zum Jubiläum am vergangenen Sonntag spielten die Swingtown Jazzmen aus Hannover, die selbst bereits auf 37 Jahre Bandgeschichte zurückblicken können. Der ehemalige „ECHO“-Herausgeber Klaus Raap an der Posaune, Walter Zwingmann an der Trompete und Gesang und der Gitarrist Felix Hartmann sind seit den Anfangstagen dabei. Dazu kommen Siggi Gehring am Saxophon und die Rythmusgruppe bilden Dietmar Simon am Schlagzeug und Bernd Senger, Kontrabass und Gesang. Stilistisch pflegen sie den traditionellen Jazz und den klassischen Swing der Duke Ellington-Ära, sie unternehmen gelegentlich aber auch gerne Ausflüge zu den Schlagern der 20er-und 30er-Jahre sowie zu den Wurzeln des Jazz wie dem Blues und beim fetzigen Boogie sind sie schon sehr nahe am Rock`n Roll.
Kein Wunder, denn dessen Quellen speisen sich ja aus dem Jazz und dem Blues mit einem Schuss Country & Western. Den zahlreichen Zuschauern gefällt`s, einige tanzen und alle genießen ganz entspannt die Musik bei gutem Wetter und den unerlässlichen Zutaten wie einem kühlen Bier und einer Bratwurst mit Kartoffelsalat.
Auch das kommende Programm, das die Veranstalter Cultour & Co und die Klangbüchse mit Hilfe der Sponsoren bis zum 29. August zusammengestellt haben, kann sich sehen und hören lassen: An den folgenden Sonntagen spielen jeweils von 11 bis 14 Uhr Alexanders Ragtime Band (Hannover), die Rod Mason Hot Five(Großbritannien), die Firehouse Jazzband (Barsinghausen) und zum Schluss die Riverboat Ramblers aus der Ukraine. Ohne die Sponsoren wie der Galerie Depelmann, der Sparkasse und viel andere gäbe es die Matineen nicht, das betonen auch die Veranstalter immer wieder und sind entsprechend froh über deren Unterstützung.