Je 500 Euro für Grundschule und AWO in Godshorn

Marcus Böhm im Gespräch mit Friedhelm Schulz, Vorsitzender der Godshorner Arbeiterwohlfahrt (AWO). (Foto: D. Lange)

Imageveranstaltung bei Spedition Böhm in Godshorn

Godshorn (dl). Alljährlich lädt das mittelständische Transportunternehmen Böhm im Gewerbegebiet Godshorn alle Beschäftigten und Angehörige, Geschäftspartner sowie Freunde des Hauses zu ihrem großen Hoffest ein. Die traditionelle Imageveranstaltung mit ihrem Motto „Information und Unterhaltung“ auf dem Betriebsgelände in der Ziegeleistrasse war wie in den vergangenen Jahren, nicht zuletzt begünstigt durch das gute Wetter, mit rund neunhundert geladenen Gästen auch diesmal wieder sehr gut besucht. An den Informationsständen der beteiligten Partnerfirmen aus der Verkehrsbranche hatten Besucher die Möglichkeit, sich über vielfältige Themen ein Bild zu machen rund um das Transportgewerbe. Dazu zählten Neuerungen in der Verkehrsbranche und Sicherheitstechniken moderner Lastwagen. Im Zusammenhang damit wurden Fragen behandelt, die sich mit einer möglichst umweltfreundlichen Fahrweise beschäftigten, nicht allein, was das Spritsparen angeht, sondern auch den Umgang mit der Technik des Fahrzeugs im Hinblick auf den Verschleiß wie auch die ganze Thematik im Bereich der Unfallverhütung mit einbeziehen. Angesichts der oftmals angespannten Situation auf den Straßen keine leichte Aufgabe. Damit einhergehend gewinnt für die Trucker zunehmend der Aspekt des betrieblichen Gesundheitsmanagements an Bedeutung, denn dabei geht es in erster Linie um Themen wie Stressprävention, Fitness im Beruf und um eine gesunde, nachhaltige Ernährung. Zur Tradition der Böhm`schen Hoffeste gehört seit jeher immer auch eine Spende an soziale Einrichtungen in Godshorn. In diesem Jahr gingen die Erlöse aus dem Verkauf der Lose für die Tombola in Höhe von je 500 Euro an den Förderverein der Grundschule Godshorn und an den Ortsverband der AWO Godshorn. Die Spende für die Schule nahmen Michael Casetti für den Förderverein und Andrea Kunkel, die Schulleiterin in Empfang. Der Betrag wird nach den Wünschen der Kinder für ein neues Spielgerät auf dem Außengelände der Schule verwendet. Friedhelm Schulz, der als Vorsitzender der AWO Godshorn die Spende entgegen nahm, sagte: „Das Geld wird allgemein unserer Seniorenarbeit zugute kommen. Da brauchen wir jeden Cent.“ Bei aller Information über das Speditionsgewerbe sollte die Unterhaltung dennoch nicht zu kurz kommen. Dittmar Bachmann, Comedian aus Langenhagen und damit mit Heimvorteil, sorgte als selbsternannte „One Man Boygroup“ für die ebenso humorvolle wie schlagfertige Moderation des Bühnenprogramms. Allein vier Bands gaben sich auf der Bühne im Laufe des Abends gewissermaßen die Klinke in die Hand. Unter ihnen auch die Böhm-Kids, die als talentierte Nachwuchs-Rock`n Roller vor zwei Jahren an gleicher Stelle mit ihrer Show für Furore sorgten.