"Jeden Tag eine gute Tat"

Die Langenhagener Pfadfinder berichten von ihren Fahrten und Erlebnissen.

Querbeet – der andere Gottesdienst

Langenhagen. Beim nächsten Querbeet-Gottesdienst sind die christlichen Pfadfinder des Stammes "Friedrich Duensing" zu Gast in der Elisabethkirche. Das allgemein bekannte Motto der Pfadfinder "Jeden Tag eine gute Tat" ist unter Insidern eigentlich ein wenig verpönt.
Denn es hört sich danach an, als würde es reichen, einmal am Tag nett zu
sein und damit hat sich's. Natürlich geht es um mehr. Es geht um eine Lebenseinstellung, die sich zum Ziel gesetzt hat, allen Mitmenschen möglichst oft von Nutzen zu sein und dabei selbst mit dem Nötigsten auszukommen. Es geht also in gewisser Hinsicht um eine Konzentration auf das Wesentliche im Leben. Und das geht besonders gut, wenn man unterwegs ist, davon sind Pfadis seit vielen Jahren überzeugt. Am besten draußen und nur mit dem Zelt und dem Essbesteck ausgerüstet. Alles andere muss improvisiert werden - und zwar gemeinsam. Von solchen Fahrten und Erlebnissen gibt es viel zu erzählen und zu zeigen. Und vielleicht sollte jeder das mindestens einmal ausprobiert haben. Gelegenheit, in diese "eigene Welt" hinein zu schnuppern bietet der nächste Querbeet-Gottesdienst. Hören, sehen, ausprobieren, nachdenken. Mit diesen Worten lässt sich andeutungsweise beschreiben, was die Besucher erwartet. Mehr wird aber nicht verraten. Natürlich ist wieder die Band "Lichtblick" mit guter Popmusik dabei und auch die beiden Modertoren Rita Kischlat und Hartmut von Blanckenburg werden in gewohnt frischer Manier durch die Stunde führen. Termin: Sonntag, 5. September, von 18 bis 19 Uhr in der Elisabethkirche.