Jetzt das Schlusslicht der Oberliga

SC Langenhagen ohne Chance in Göttingen

Langenhagen (rt). Die einzige Frage, die sich die Fußballfans in Bezug auf die Oberligamannschaft des SC Langenhagen stellen lautet: Wie verkauft sich die Truppe von Trainer Stefan Gehrke in den letzten elf Pflichtspielen? Die Partie beim RSV Göttingen 05 sollte hier die ersten Auskünfte geben. In einer mehr als einseitigen Begegnung war der SCL mit der 0:3-Niederlage noch gut bedient, fiel allerdings auf den letzten Platz der Tabelle zurück. Ob dieser in absehbarer Zeit wieder abgegeben werden kann, muss nach dem Auftritt beim Tabellensiebten stark bezweifelt werden. Für die 495 Zuschauer war es hingegen ein Spiel zum Haareraufen. Allein Torjäger Özkan Beyazit hätte sein Torekonto immens aufstocken können, traf jedoch nur zum Endstand. Chance auf Chance erspielte sich die Elf von Trainer Jozo Brinkwerth. Doch zur Pause sollte es beim Treffer von Thorben Rudolph bleiben, nachdem Torhüter Alexander Dlugaiczyk den Versuch von Beyazit noch abwehren konnte. Die wenigen Angriffe der Gäste landeten meist im Abseits. Gegen die zweitbeste Defensive der Liga hatte der SCL nichts zu bestellen. Im zweiten Durchgang setzte sich das dominante Spiel der Hausherren fort. Einen Pfostentreffer, ein wegen Handspiels zurückgepfiffenes Tor und weitere Großchancen hätten das Ergebnis in desaströse Ausmaße schrauben können. So blieb es für die völlig überforderten Langenhagener bei der schmeichelhafte Niederlage, die sicherlich nicht die letzte gewesen sein wird. Am kommenden Sonntag empfängt der SCL die schussstarke Mannschaft von Lupo Martini Wolfsburg. Die Begegnung wird um 15 Uhr angepfiffen.

Tore: 1:0 (23.) Rudolph, 2:0 (55.) Dogan, 3:0 (68.) Beyazit

SCL: Dlugaiczyk – Samourakis, Panagiotidis, Gieseking, Wörner – Ehrentraut, Herold, Zimmermann (58. Wittbold), Gassmann (78. Schröder) – Scholz (58. Alfonso-Prats), Ibekwe