Jörg Prick wird stellvertretender Vorsitzender

Der neu und teilweise wieder gewählte Vorstand des TSV KK: Schatzmeister Jürgen Pigors (von links). Vorsitzender Oliver Kussauer, Schriftführerin Ingrid Bauer, stellvertretender Vorsitzender Verwaltung Jörg Prick und Jugendleiter Fabian Pigors. Es fehlt der stellvertretende Vorsitzende des Ressorts Sport, Martin Heins. (Foto: O. Krebs)

TSV KK zurrt im Sommer Strafgeld für nicht geleistete Arbeitsstunden fest

Krähenwinkel/Kaltenweide (ok). Stell dir vor, es gibt viel zu tun, und nur wenige machen mit: So wie dem TSV Krähenwinkel/Kaltenweide geht es vielen Sportvereinen. Schon seit Jahren sind die Arbeitseinsätze ein viel diskutiertes Thema auf den Jahreshauptversammlungen des Vereins im Norden, ein Ergebnis gab es bisher allerdings nicht. Das soll sich nun ändern, es werden Nägel mit Köpfen gemacht. Vor den Sommerferien soll es eine außerordentliche Mitgliederversammlung geben, bei der die Satzung geändert wird. Grundlage für das Strafgeld könnten dann die von Karl-Dietrich Volmer vorgeschlagenen 30 Euro für drei Arbeitsstunden sein. Auch bei einem zweiten Antrag der Jahreshauptversammlung will der 1.175 Mitglieder starke Verein mit einer positiven Mitgliederentwicklung am Ball bleiben. Vereinsmitglied Steffen Hunger ist der Ansicht, dass eine Schließung der Sporthallen in den Ferien nicht mehr zeitgemäß sei. Die Vergabe erfolgt über Stadt und Sportring.
Richtig froh ist die Vereinsführung, dass der Posten des stellvertretenden Vorsitzenden für das Ressort Verwaltung wieder besetzt werden konnte. Seit Jahren war das Amt verwaist, jetzt hat sich ein Freiwilliger gefunden. Der Kaltenweider Jörg Prick gehört ab sofort für erst einmal zwei Jahre dem Vereinsvorstand an. Ein Verein, der zwar finanziell gut dastehe, aber jetzt sei es an der Zeit Rücklagen zu bilden, so Schatzmeister Jürgen Pigors. Was Investitionen angeht: !8.000 Euro nimmt der TSV KK für eine neue Frischwasser-Ringleitung, der Rückbau der bisherigen Wasseraufbereitung und die Sanierung des Bestandsgebäudes in die Hand. Eine Summe, die vom Regionssportbund bezuschusst wird.
Viele Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft standen wieder in diesem Jahr beim TSV Krähenwinkel/Kaltenweide auf dem Programm – an der Spitze Pètanque-Spieler Hannes Milatz mit 40 Jahren und vor allen Dingen der Fußballer Herbert Honeich. Honeich gehört denn TSV KK bereits seit 70 Jahren an, hat als Kicker auf allen Positionen gespielt – außer Torwart. Und als gelernter Orthopädieschuhmacher war Honeich auch für die Reparatur der Lederbälle zuständig. Ausgezeichnet wurden auch die erfolgreichen Mannschaften und Einzelsportler im vergangenen Jahr, die Titel, Meisterschaften und Aufstiege feierten. Bemerkenswert dabei sicherlich die deutsche Vizemeisterschaft bei den Junioren, die sich Max Koch und Leon Jentsch im Pétanque holten. Weitere Ehrungen gab es für die Fußball-A-Junioren, die C-Junioren, die vierte E-Junioren, die Ü 40 die zweite Damen im Volleyball, die erste Herren im Tischtennis sowie die Pétanquespieler Dirk Hildebrandt, Anne Hübchen und Dirk Holz.