Jule fährt nach Stadl-Paura

Gabriela Kasten und Alfred Meisinger freuen sich mit Jule, die mit ihrem Vater nach Stadl-Paura fahren darf.Foto: O. Krebs

Zehnjährige holt Friedenslicht vor Weihnachten nach Krähenwinkel

Krähenwinkel (ok). Die zehnjährige Jule Hermann darf nach Stadl Paura fahren, um das Friedenslicht nach Krähenwinkel zu holen. Und ihre Schulleiterin Gabriela Kasten hat ein kleines Problem, denn Jule Hermann hat bei der Weihnachtsfeier eigentlich eine Hauptrolle als Erzählerin. Die Adventsfeier findet am Freitag, 19. Dezember, in der Grundschule Krähenwinkel statt; am letzten Tag vor den Weihnachtsferien ist Jule mit ihrem Vater aber in der oberösterreichischen Partnergemeinde Krähenwinkels. Los nach Österreich geht es bereits am Donnerstag für drei Tage in eine Gastfamilie. Nicht nur ein Besuch in der Grundschule steht in Oberösterreich auf dem Programm, sondern vor allen Dingen auch eine Stippvisite im ORF-Studio in Linz. Mit dem Friedenslicht im Gepäck geht es dann wieder zurück nach Österreich. Zwölf Kinder hatten sich um die Reise nach Stadl-Paura beworben; Glücksfee war Stadl-Pauras Bürgermeister Alfred Meisinger, der mit einer Delegation wie jedes Jahr zum Nikolausschießen in Krähenwinkel gekommen ist. Die Auslosung ist mit einer kleinen adventlichen und musikalischen Feierstunde umrahmt worden, bei der der neunjährige Cedric Hülsmann seine Fähigkeiten am Akkordeon unter Beweis stellte.
Alfred Meisinger spielte dann auch noch Briefträger, nahm Post der Drittklässler, die sich mit ihren österreichischen Altersgenossen schreiben, nach Stadl-Paura mit. Für 2016 ist wieder ein Schüleraustausch geplant. Alfred Meisinger freute sich: „Dann wird bei uns eine Menge los sein, zwischen April und November geht hier die Landesausstellung über die Bühne.“