Junggeselle auf der Rathaustreppe

Lars Sill verbrachte seinen 30. Geburtstag im Leopardenkostüm auf der Rathaustreppe. Neben dem Einsammeln der Kronkorken wurde ihm Schnaps gereicht, wenn er Prüfungsfragen falsch beantwortete. (Foto: G. Gosewisch)

Lars Sill hatte am 30. Geburtstag viel zu tun

Langenhagen (gg). Waren es wirklich 35.000 Kronkorken? Am Ende hat doch keiner gezählt. Nur die Rechnung drängte sich auf: 70 Kilo der 2-Gramm-Verschlussstücke musste Lars Sill, verkleidet im Leoparden-Kostüm, auf der Rathaustreppe einsammeln, denn er ist Junggeselle. Ein Brauch macht den gepflegten Unsinn zur Pflicht, organisiert von seinen besten Freunden. Sie haben professionell vorbereitet und die Kronkorken in Menge beim Maschsee-Fest abgeholt. Hinterfragen ist zwecklos, schließlich kann jeder dem Spaß entgehen, wenn er rechtzeitig heiratet. Das hat Lars Sill bisher verpasst. Seine Freunde allerdings auch, und einige fragen sich nun, mit Ende 20, ob ihnen mit gleicher Münze (gleichem Kronkorken) zum 30. Geburtstag heimgezahlt wird. Das bleibt abzuwarten. Sie werden sich im Auge behalten, sind bei der Feuerwehr Kameraden. Dem Vernehmen nach sei nur eins klar, das Kostüm werde wechseln. So erscheinen demnächst vielleicht Plüsch-Häschen, Plüsch-Bären oder Plüsch-Affen auf der Rathaustreppe? Jeder Junggeselle soll auffallen, zum Gefallen der Mädchen, na klar.