"Jungs dürfen auch kommen"

Gemeinsame Vorbereitung für das Sommerfest leisteten Shirin Schikowsky (VHS), Justyna Scharlé (städtische Integrationsbeauftragte), Anja Ananieva und Corona Bröker (Ophelia) und Christina Mundlos (städtische Gleichstellungsbeauftragte). (Foto: G. Gosewisch)

Sommerfest für Frauen und Mädchen

Langenhagen. Sei Du selbst. Unter diesem Motto steht das Sommerfest für Frauen und Mädchen, das am Freitag, 16. Juni, ab 17.30 Uhr im VHS-Treffpunkt, Konrad-Adenauer-Straße 17, stattfindet.
Die Volkshochschule, das Ophelia-Beratungszentrum sowie die städtische Gleichstellungs- und die Integrationsbeauftragte haben ein Programm zusammengestellt, das neben Musik zum Tanzen im daunstärs mit Djane propella auch ein Vortrag und zwei Workshops zu selbstbewusstem Auftreten, Schönheitsnormen, interkultureller Kommunikation und der eigenen Präsentation auf youtube bietet.
Um 18 Uhr spricht Gleichstellungsbeauftragte Christina Mundlos über die manipulativen Strategien, mit denen jungen Frauen ein Schönheitsdiktat vermittelt wird, dem sie sich nur schwer entziehen können.
Die Theaterpädagogin Christiane Hess bietet in einem interkulturellen Workshop um 19.15 Uhr praktische Übungen und Spiel zum Thema Kommunikation und Körpersprache. Die Anzahl der Teilnehmerinnen ist hier auf zwölf begrenzt.
Um 20.30 Uhr gewährt Schauspielerein Lara Maria Wichels Einblicke in die Welt von youtube. Wichels gestaltet gemeinsam mit der Organisation Pinkstinks, die sich gegen Gender-Marketing und Sexismus in der Werbung wendet, den youtube-Kanal „Lu likes“.
Auf ECHO-Nachfrage betonen die Organisatorinnen, dass Männer oder Jungs sich von der Veranstaltung nicht ausgegrenzt fühlen sollen. Es gilt: "Jungs dürfen auch kommen."
Anmeldungen nehmen die VHS-Geschäftsstellen im Eichenpark und im vhs-Treffpunkt persönlich, schriftlich, per Fax unter 7307-9718 und per E-Mail unter info@vhs-langenhagen.de entgegen.