K.-o.-Tropfen im Schützenzelt

Langenhagen (gg). Eine manipulierte Lüttje Lage beim Schützenfest brachte einer 24-jährigen Besucherin eine Behandlung im Krankenhaus ein. Gemeinsam mit Freunden feierte sie in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag im Zelt. „Ein Tablett mit Lüttje Lagen wurde auf den Tisch gestellt. Wir wussten nicht, wer genau bestellt hatte, wunderten uns, haben aber zugegriffen“, berichtet die 24-Jährige dem ECHO. Kurze Zeit später ging es ihr sehr schlecht. Übelkeit und heftiges Erbrechen dauerten über Stunden. Am Sonntagmorgen wurde sie von ihrer Familie in das Krankenhaus gebracht, sie war kaum noch ansprechbar. Blut- und Urinprobe erbrachten den Ärzten den Nachweis zur Ursache: Benzodiazepine, umgangssprachlich K.-o.Tropfen, die zugleich Angst lösend und entspannend wirken. Die Polizei ermittelt und bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer (0511) 109 42 15.