Kabarett und Magie kombiniert

Bernd Regenauer knüpft ein Band mit den Zuschauern.

Mimuse lädt für Sonnabend, 10. Februar, ein

Langenhagen. Die Kleinkunstbühne Mimuse präsentiert am Sonnabend, 10. Februar, um 20 Uhr im Theatersaal an der Rathenaustraße eine Mischung aus Kabarett und Magie beim "Regenhauer-Kuch Projekt". Da haben sich Zwei gefunden: Bernd Regenhauer, der famose Kabarettist aus Nürnberg und Träger des Deutschen Kabarettpreises, und Christoph Kuch, Deutscher Meistermagier und Gewinner der Weltmeisterschaft der Zauberkunst in der Sparte Mentalmagie, sind erstmals als Duo auf den deutschsprachigen Bühnenbrettern zu erleben. 
Zwei charismatische Künstler, zwei Meister ihres Fachs mit einem ungewöhnlichen Programm. Einem Abend voller Überraschungen und verblüffender Effekte, der so in keine gängige Schublade passt und in den Zuschauerköpfen Lange nachhallen wird, da er Ihre Wahrnehmung auf eine harte Probe stellt.
Interaktiv, intelligent, skurril - und vor allem ausgesprochen unterhaltsam bringen Christoph Kuch und Bernd Regenauer höchst verwunderbar und rätselhaft zusammen, was vordergründig nicht zusammenpasst. Aus der Realität wird ein offenes Spiel mit Illusionen, Fakten werden zur Fiktion. 
Bernd Regenauer ist einem breiten Publikum durch seine Kult-Comedyserie „Metzgerei Boggnsagg“ und seine Kunstfigur „Harald Nützel“ bekannt, für die er mit dem Sonderpreis des Deutschen Kabarett-Preises ausgezeichnet wurde. Er textete schon für Dieter Hildebrandts „Scheibenwischer“ und die Ruhrfestspiele Recklinghausen, und liefert satirische Kommentare für Presse, Rundfunk und Fernsehen.
Christoph Kuch wird für seine humor- und zugleich niveauvolle Unterhaltung geschätzt und ist als preisgekrönter Mentalmagier gern gesehener Gast in zahlreichen Fernsehsendungen, wie „Pelzig hält sich“ im ZDF, die NDR Talkshow, Stern TV und viele mehr. Seine Engagements führen den studierten Diplom-Kaufmann durch das gesamte Bundesgebiet sowie Europa, Asien, Australien und die USA.