Kameraden gratulierten standesgemäß

Jan-Michael Reck pumpte Durck auf die Kübelspritze. Tim durfte zielen, Sandra Reck stand helfend dabei. Die Kameraden aus der Ortsfeuerwehr Godshorn bildeten Spalier auf dem Marktplatz nach der standesamtlichen Trauung. (Foto: G. Gosewisch)

Hochzeit in der Ortsfeuerwehr Godshorn

Langenhagen (gg). Heiraten ist nicht frei von Hindernissen, wenn man Mitglied der Feuerwehr ist. Zumindest zeigte sich dies am Freitagvormittag auf dem Marktplatz nach der standesamtlichen Trauung von Jan-Michael und Sandra Reck. Nach dem Durchschreiten eines Spaliers, das die Kameraden bildeten, musste ordentlich gepumpt werden, um Druck auf die Kübelspritze zu bekommen. Das Zielen auf eine Dosen-Pyramide übernahm dann Sohn Tim. Dem Siebenjährigen machte das sichtlich Spaß, dabei vergaß er sogar seine Schüchternheit. Ortsbrandmeister Michael Schuster gratulierte dem Brautpaar. „Es macht mich glücklich, die Familie so zu sehen“, sagte er. Es sei einfach schön zu beobachten, wie sie sich ergänzen. Jan-Michael Reck (28 Jahre) ist von Kindheit an Mitglied der Feuerwehr, hat beruflich ein verwandten Arbeitsbereich gefunden, beim Brandschutz-Spezialisten Lange aus Laatzen. Sandra Reck (23 Jahre), früher Straub, ist Dentaltechnikerin, ist seit Januar Mitglied der Feuerwehr. Sie kümmert sich um das Programm der Kinderfeuerwehr in Godshorn.