Kartenvorverkauf läuft

Langenhagen (gg). Ab sofort läuft der Kartenvorverkauf für das AWO-Wunschkonzert am 14. April mit den Langenhagener Symphonikern unter der Leitung von Ernst Müller und Detlef Leonenko. Damit ist das beliebte Sonntagskonzert der AWO-Region Hannover gesichert. Das stand lange auf der Kippe, denn zum bisherigen Veranstaltungsort, dem Forum in der Schützenstraße, musste eine Alternative gesucht werden. Hintergrund ist der für das Forum aufgelöste Nutzungsvertrag von der Stadtverwaltung, der bisher eine kostengünstige Organisation des Konzerts möglich machte. So entstand bei der Planung eine Deckungslücke von mehreren hundert Euro, die aber nun über eine Spende des ECHO in Kooperation mit der Nordhannoverschen Zeitung geschlossen wird. Ernst Müller ist begeistert: „Nun können wir doch im Forum spielen, das ist ideal.“ Denn das Markenzeichen des Konzerts ist die Möglichkeit der Bewirtung, die nur im Forum gegeben ist: Zuhörer können während des Konzerts Kaffee und Brötchen genießen.
Eine Besonderheit haben sich Ernst Müller und Detlef Leonenko anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des Sonntagskonzerts einfallen lassen: Jeder, der eine Eintrittskarte im Vorverkauf erwirbt, kann einen Musikwunsch auf einem Tipp-Zettel ankreuzen. „Wir freuen uns schon auf die Auswahl“, sagt Leonenko und verspricht, dass die Wünsche aller Zuhörer während des Konzerts verlesen werden. Auf dem Programm stehen wie immer beliebte Melodien aus Oper, Operette und Musical. Mit dabei ist der Teufelsgeiger Charly Neumann, Detlef Leonenko übernimmt als Solist auch die Moderation.
Das Konzert findet am Sonntag, 14. April, um 11 Uhr im Forum, Schützenstraße, statt. Einlass ist um 10.30 Uhr. Der Eintritt kostet 16 Euro inclusive Kaffee und Brötchen, 10 Euro für den Sitzplatz ohne Bewirtung. Der Erlös des Konzerts geht an die Stiftung „Soziale Zukunft“ der AWO zur Förderung bildungsbenachteiligter Kinder in Langenhagen. Veranstalter ist die AWO Region Hannover. Karten werden in der ECHO-Geschäftsstelle, Walsroder Straße 125, und in den Treffpunkten der AWO-Ortsgruppen verkauft.