Kein Ausweis, kein Zugang zum WC

Das Behinderten-WC Im CCL ist für Menschen mit Behinderung und deren Begleitperson kostenlos. (Foto: O. Krebs)

Sanifair entschuldigt sich bei Langenhagenerin

Langenhagen (ok). Ein Erlebnis der unangenehmen Art hatte jetzt Silvia Bleicher. Nach einer Hüftoperation ist die Langenhagenerin Silvia Bleicher jetzt auf erst einmal auf Krücken angewiesen. Im Einkaufszentrum wollte sie kürzlich die Behindertentoilette benutzen, konnte aber ja mit den Krücken auch nicht durch das Drehkreuz des Anbieters Sanifair kommen. Deshalb fragte sie nach der Behindertentoilette. Doch die zuständige Mitarbeiterin machte ihren einen Strich durch die Rechnung: „kein Behindertenausweis, kein Zutritt zur Behindertentoilette“, so das Argument. Für Silvia Bleicher natürlich überhaupt nicht einleuchtend. „Nach einer Operation und der anschließenden Regenerationsphase gibt es doch keinen Behindertenausweis“, sagt die Langenhagenerin, die sich nach der Abfuhr auf den Heimweg machen musste. Um später noch einmal zu ihrer Freundin, die solange gewartet hat, mit der Straßenbahn ins CCL zurückzufahren. Das Unternehmen reagiert verständnisvoll, bedauert die peinlich Situation. Die Zufriedenheit sei ein wichtiges Anliegen. Die Servicekräfte werden jetzt noch einmal für die Thematik sensibilisiert, damit sie sich in Zukunft höflich und kundenorientiert verhalten und als hilfsbereite Ansprechpartner zur Verfügung stehen.