Keine Chance für Kindergarten

Kann nur gewerblich genutzt werden: Manuela Janosch findet einfach keinen Käufer für ihr Haus in den Kolkwiesen.Foto: O. Krebs

Haus in den Kolkwiesen muss weiter leerstehen

Langenhagen (ok). Manuela Janosch versteht die Welt nicht mehr: Sie will ihr 400 Quadratmeter großes Haus mit dem knapp 3.000 Quadratmeter großen Grundstück an den Kolkwiesen verkaufen.Von 1989 bis 2006 hat die Langenhagenerin dort ihr Fitnessstudio Lady Like gehabt. Seitdem steht das Haus leer, und Manuela Janosch will es natürlich an die Frau oder an den Mann bringen. Der Haken an der Sache: Das Gebäude kann laut Bebauungsplan nur gewerblich vermietet werden. Zwei Parteien seien aber bereits an der Einrichtung eines Kindergartens interessiert, unter anderem die Johanniter, die einen Betriebskindergarten einrichten wollten. Doch die Stadt lehnt die Einrichtung eines Kindergartens oder Hortes ab, eben gerade weil es sich um ein Industriegebiet handle. Beschwerden lärmempfindlicher Nachbarn seien geradezu vorprogrammiert; Entschädigungsansprüche könnten geltend gemacht werden. Manuela Janosch kann die Argumente nicht nachvollziehen, glaubt kaum, dass sich andere lärmintensivere Industrie in der Gegend ansiedeln werde, dann gingen die Nachbarn auf die Barrikaden. Das Hindenburgviertel sei ruhig, die Außenfläche bestens für Kinder geeignet; eine Container sicher die schlechtere Lösung bei der händeringenden Suche nach Betreuungsplätzen.