Kinder demokratisch erziehen

Hilfen für den Alltag: die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des STEP-Elternseminars mit Kursleiterin Christel Wehrmeyer (2. von links).Foto: D. Lange

Training für Eltern an der IGS Langenhagen

Langenhagen (dl). STEP ist ein Angebot für alle Eltern, Strategien und Umgangsformen mit ihren Kindern im Sinne einer demokratischen Kindererziehung zu lernen. In einem zehnwöchigen Kurs in der IGS, die den Raum dafür zur Verfügung stellt, bekommen die teilnehmenden Eltern Unterstützung bei der großen Herausforderung, die da lautet: Kindererziehung. Im Gegensatz zu vielen anderen Tätigkeiten, für die man einen Befähigungsnachweis braucht, um sie ausüben zu dürfen, brauchen Eltern solch einen Nachweis nicht. In dem STEP-Elterntraining lernen sie deshalb in Rollenspielen, das Verhalten, die Situation und die Probleme der Kinder besser zu verstehen und entspannter darauf zu reagieren. Am Ende des Kurses berichteten die Eltern über ihre Erfahrungen, die sie zuhause bei der Umsetzung des Gelernten gemacht haben. Dabei haben sie sowohl ihre Kinder, sich selbst und auch die anderen Teilnehmer des Kurses und deren familiären Situationen besser kennengelernt. Sie sagen, dass ihnen der Gedankenaustausch untereinander sehr wichtig war. Viele Eltern haben ja ganz ähnliche Probleme und wenn sie feststellen, dass sie damit nicht alleine sind, dass andere Eltern also dieselben Erfahrungen machen in der Kindererziehung, dann ist das für sie eine zuweilen beruhigende Erkenntnis. Sie sprechen auch mit ihren Kindern über den Kursus, und die Kinder wiederum stellen fest, dass die Eltern in manchen Situationen auf einmal ganz anders, viel entspannter reagieren als sonst. Die Eltern geben den Kindern Wahlmöglichkeiten statt "autoritärer Befehle". Und auch wenn es "doof" ist, die Kinder nehmen die Vorschläge an. Kinder werden ermutigt, ihr Selbstvertrauen dadurch gestärkt. Durch STEP lernen die Eltern unter anderem auch zu unterscheiden, ob auftretende Probleme vielleicht nur von den Kindern an die Eltern delegiert werden, weil es einfacher ist. Den Kindern helfen, sich selbst besser zu organisieren, ist daher eines der Ziele des Kurses. Sicher sei es nicht immer möglich, die Inhalte des Kurses zu verinnerlichen und im Alltag anzuwenden, das brauche Zeit, aber nicht nur deshalb wünschten sich die Eltern eine Fortsetzung.