Kinder gestalten eigenes Mikrodrama

Workshop Film als Kunstvermittlung: Vor dem Kunstverein wurden die Szenen gespielt. (Foto: G. Gosewisch)

Ferienprojekt: Workshop Film als Kunstvermittlung

Langenhagen (gg). „Mirkodrama 11“, die Inszenierung der bekannten Künstlerin Kerstin Cmelka, ist noch bis zum 12. Oktober in den Räumen des Kunstvereins an der Walsroder Straße 91A zu sehen. Sie thematisiert das Leitbild Jugendlichkeit als Sehnsuchtsort und hinterfragt Rollenvorbilder. Mit demselben Ansatz haben nun Inger Mohrmann und Vera Frese, die für den Kunstverein die Kunst-Vermittlung gestalten, einen Film-Workshop für Jugendliche durchgeführt – ein Angebot in Kooperation mit der Stadtverwaltung für das Programm der Ferienprojekte. Zehn Kinder im Alter von neun bis zwölf Jahren haben daran teilgenommen, mit ihrem Elan hat das Projekt ordentlich Fahrt aufgenommen. „Wir haben die Kinder nach den Lieblingsserien gefragt und welche Rollen die Protagonisten einnehmen. Sehr fließend ist der Übergang zwischen Kind- und Erwachsenenrolle“, berichtet Inger Mohrmann. Sie freut sich zusammen mit ihrer Kollegin über die rege Teilnahme der Kinder. Die haben schnell Szenen erarbeitet. An Story-Boards wurde ebenso interessiert gearbeitet wie an den Kostümen, der Maske oder dem richtigen Einsatz der Technik, samt Synchronisation und vielem mehr. Auch der Spaß kam nicht zu kurz, das war beim Drehen der Szenen zu erkennen. Herausgekommen ist eine bunte Mischung als Fantasy, Science Fiction und Comedy – total kreativ.