Kinder mit Teamgeist unterwegs

Gut betreut waren die Prüfungskinder mit den Kinderwarten, dem Orts- und dem Stadtkommando vor den Godshorner Gerätehaus.

Motivationsprüfung bei der Feuerwehr

Godshorn (gg). Kinder der Kinderfeuerwehr sorgten am Sonnabend auf den Straßen und Wegen der Ortschaft für viel Aufsehen. Mit ihren T-Shirts in knalligen Farben mit Aufdruck Kinderfeuerwehr, mit ihren Kappen und mit ihrem Engagement waren sie echte Hingucker – zur großen Freude der Passanten.
Grund der Kinder-Präsenz war die gemeinsame Prüfung der Kinderfeuerwehren aller Langenhagener Ortschaften (außer Kaltenweide) im Gerätehaus Godshorn. Zu erlangen waren die Motivationsabzeichen Kinder-Flämmchen in den Stufen eins (ab sechs Jahre) bis Stufe vier, sowie die höheren Motivationsabzeichen Kinder-Flamme und Brand-Floh (Mindestalter neun Jahre). Betreut durch die Kinderwarte und ihre Stellvertreter erhalten die Mitglieder der Kinderfeuerwehr die ersten Grundlagen für den späteren Feuerwehr-Dienst vermittelt. Die Kinder wissen Bescheid über Feuerwehr-Technik und können sich im Notfall richtig verhalten. Sie wissen, welche Angaben sie machen müssen, wenn sie den Notruf wählen. Sie können Erste Hilfe leisten und wissen um die Gefahren beim Umgang mit Feuer im Alltag, wie beispielsweise beim Anzünden von Kerzen. „Nicht weniger wichtig ist der Sport, das Spiel und der Teamgeist“, sagt René Jeske, Kinder-Feuerwehrwart in der Ortsfeuerwehr Godshorn. Er organisierte die diesjährige Abzeichen-Prüfung für Kinder aller Ortsfeuerwehren. Der Prüfungsort wechselt von Jahr zu Jahr durch die Ortschaften. Über das wöchentliche Training vorbereitet war es für die Kinder der Kinderfeuerwehr kein Problem, einen 2,2 Kilometer langen Marsch durch Godshorn zu bewältigen und nebenbei auch noch Quizfragen zu beantworten. Rund 50 Kinder stellten das Gelernte unter Beweis, als sie zur Prüfung antraten. Alle bestanden und erhielten ihre Motivationsabzeichen. Wenig überrascht zeigten sich die Kinderfeuerwehrwarte. Frank Decker, Ortsfeuerwehr Krähenwinkel, attestierte eine gute Einstellung, die Kinder in seiner Obhut entwickelten. Er sagte: „Es ist ein guter Durchhalt da. Die Kinder bleiben dabei, wechseln im entsprechenden Alter in die Jugendfeuerwehr und dann in den aktiven Dienst.“ So werden fünf Kinder, die nun das Abzeichen Brandfloh erhalten haben, zum Januar 2018 in die Jugendfeuerwehr wechseln. Den Stellenwert der Jugendarbeit unterstrich das Stadtkommando, mit Stadtbrandmeister Arne Boy und den Stellvertretern Thomas Ajrumow und Oliver Schütte. Die offizielle Gratulation zum Bestehen der Prüfungen kam bei den Kindern gut an.