Kinderkleidung – „fast geschenkt“

Die ehrenamtlich tätigen Frauen im Sozialen Kaufhaus mit ausgewählten Stücken aus der Palette wie Mode im Landhausstil, Kinderkleidung in allen Größen, einem Konfirmationssakko und den Polo-Hemden, die ihnen das Bündnis für Familie jetzt spendiert hat (vo

Angebot des Sozialen Kaufhauses richtet sich an alle Wedemärker

Mellendorf (awi). Es läuft gut im Sozialen Kaufhaus der Wedemark in der Bissendorfer Straße: Die ehrenamtlich tätigen Frauen haben in den beiden zurückliegenden Monaten die Miete erwirtschaftet, freut sich Regina Niehoff vom Bündnis für Familie Wedemark. Und sie hat eine Überraschung für die fleißigen Damen: Das Bündis spendiert Polo-Hemden mit einheitlichem Aufdruck: Soziales Kaufhaus der Wedemark steht vorne, der Slogan „Fast geschenkt“ hinten drauf. „Super“, freuen sich die engagierten Helferinnen. Sie haben alle Hände voll zu tun. Noch immer heißt es: Vorher telefonisch anmelden unter (0 51 30) 9 75 12 01, wenn man gut erhaltene Kleidung für den Weiterverkauf zu symbolischen Preisen beim Sozialen Kaufhaus abgeben möchte, denn die Frauen haben Mühe, den Ansturm zu bewältigen. Und sie brauchen dringend Platz für neue Ware. „Vor allem Kinderkleidung in allen Größen vom Neugeborenen bis zum Teenager in sehr guter Qualität können wir abgeben. Vielleicht hat es sich noch nicht rumgesprochen, dass hier auch „Kleine“ eingekleidet werden können, mutmaßt Helferin Heidrun Kirsch. Aber auch Damenmäntel und -jacken für den Winter gibt es in großer Auswahl und vielen Größen sowie schicke Mode im beliebten Landhausstil. „Hier findet jeder etwas und nicht nur Kleidung, sondern auch Schuhe und Hausrat vom Fernseher für drei Euro bis zum Globus“, betont Regina Niehoff. Ihr und den ehrenamtlichen Frauen ist vor allem auch eins wichtig: „Im Sozialen Kaufhaus sind alle Wedemärker gern gesehen, die, die finanziell nicht unbedingt auf der Sonnenseite stehen und auch die, die ihr Auskommen haben. Aber die, die es nötig haben, sollen sich hier bei uns nicht so vorkommen, als wenn sie es nötig hätten. Schon allein, dass sie symbolisch bis maximal fünf Euro für ein Stück bezahlen, gibt ihnen ein anderes Gefühl.“ Und noch eine Bitte: Natürlich nimmt das Soziale Kaufhaus auch Kleidung aus Nachlässen, dann aber bitte vorher einen Besichtigungstermin vor Ort vereinbaren!