Kirchenvorstände vervollständigt

Im Kirchenvorstand der Martinskirchengemeinde arbeiten viele Ehrenamtliche mit. (Foto: Kirchenkreis)

Berufene kommen zu den Gewählten dazu

 Langenhagen. Die meisten Langenhagener Kirchenvorstände sind nun vollständig. Bei den Kirchenvorstandswahlen am 11. März waren die Gewählten bestimmt worden, nun stehen auch die Namen der Berufenen fest. „Am 18. April hat der Kirchenkreisvorstand die Berufungen beschlossen, die die einzelnen Kirchenvorstände vorgeschlagen haben“, erläutert Pastor Rainer Müller-Jödicke aus Engelbostel.
In seiner Martinskirchengemeinde waren am 11. März sechs von zehn Kandidaten in den neuen Kirchenvortand gewählt worden, dem insgesamt neun Personen angehören werden: Stephan Mörke, Heiko Fienemann, Christian Frehrking, Jutta Köster, Ann-Marie Hamburg sowie Cora Willenbücher. Nun stehen alle neun Personen des neuen Kirchenvorstands der Martinsgemeinde fest, denn zusätzlich sind Rosemarie Dettmer-Grote, Melanie Koch und Brigitte Vogt in das Gremium berufen worden.
„Wie in den anderen Gemeinden haben auch bei uns die alten und die neu gewählten Kirchenvorstandsmitglieder gemeinsam nicht nur die Rechtmäßigkeit des Wahlergebnisses beschlossen, sondern auch festgestellt, welche Kompetenzfelder noch besetzt werden müssen“, erläutert der Theologe das weitere Verfahren. So haben in seiner Gemeinde auch die ausscheidenden Vorstandsmitglieder Katharina Redecker, Matthias Bruns, Heinz Mattutat und Jörg Mewes, die zum Teil viele Jahre mitgearbeitet hatten, die Weichen für ihre Nachfolge noch mitgestellt.
„Dabei wurde uns deutlich, dass wir unbedingt die drei Frauen Dettmer-Grote, Koch und Vogt in unserem Kreis brauchen, um die Gemeinde in den nächsten sechs Jahren leiten zu können“, erklärt der Pastor den Beschluss des Gremiums. Diese drei hatten auch kandidiert, waren aber nicht direkt in das Gremium gewählt worden. Rainer Müller-Jödicke freut sich zudem, dass Gerd-Dieter Eggers als Ersatzkirchenvorsteher im Hintergrund stehe und als Sicherheitsbeauftragter beratend an den Sitzungen teilnehmen werde.
Auch in den anderen Gemeinden sind die Gremien nun komplett. In Godshorn werden zukünftig auch Beate Baier-Hartmann und Rolf Oppermann im Kirchenvorstand mitarbeiten und in der Emmausgemeinde Olaf Kirmis sowie Johannes Böttcher. Andere Gemeinden haben Personen berufen lassen, die nicht kandidiert hatten: In der Elia-Gemeinden werden Hans Köbberling und Thomas Rau den Kirchenvorstand verstärken, in Kaltenweide-Krähenwinkel kommen Stephanie Schönekäss und Christoph Bärwinkel dazu. In der Elisabeth und in der Paulus-Gemeinde stehen die Berufungen noch aus. Eingeführt werden die neuen Kirchvorstände im Juni, in Engelbostel ist das am 3. Juni so weit.