Kirchstraße wurde Flaniermeile

Die Organisatoren des Engelbosteler Straßenfrohmarktes waren Manfred Auras (von links), Marco Becker und Klaus Nebeling. (Foto: M. Semisch)

Buntes Straßenbild beim TCE-Flohmarkt

Engelbostel (ms). Endlich gab es wieder den beliebten und bewährten Straßenflohmarkt - eine Aktion des Treckerclubs (TCE). Unterbrechung gab es in der jährlichen Routine wegen der Feier zum zehnjährigen Bestehen im vergangenen Jahr. Rund 90 Stände waren passend zum elften Geburtstag des Treckerclubs aufgebaut, so dass die gesamte Kirchstraße gesperrt werden musste und die Busse umgeleitet wurden. Das zahlte sich aus: Schon um kurz nach 12 Uhr und bei strahlendem Sonnenschein flanierten zahlreiche Engelbostler entlang.
Ursprünglich entstanden aus einer Freundschaft unter Nachbarn hat sich der Treckerclub ordentlich gemausert. Mit 320 Mitgliedern ist er nach dem Sportverein und der Feuerwehr der drittgrößte Verein in Engelbostel. „Ab dem sechsten Geburtstag wurde es Routine, einen Straßenflohmarkt zu veranstalten“, erzählt der TCE-Vorsitzernde Manfred Auras. „Das kam sowohl bei den Besuchern, als auch bei den Standbesitzern so gut an, dass nach jedem Jahr gefragt wird, ob es denn auch im folgenden Jahr wieder einen Flohmarkt geben wird“, erklärt er lachend. Auch der Kontakt zu den umliegenden Treckerclubs, zum Beispiel aus Kaltenweide oder Degersen ist ihm wichtig. Sogar außerhalb von Langenhagen ist der Treckerclub Engelbostel bekannt: Ein Ehepaar aus Berlin ist dieses Wochenende extra wieder angereist, nachdem sie vor zwei Jahren hier im Urlaub so von der familiären Atmosphäre beim TCE begeistert waren. „Bei uns geht es nicht nur um unsere 27 Trecker, sondern vor allem um das wir, du und ich. Wir wollen weiterhin das Miteinander hegen und pflegen“, schildert Manfred Auras weiter. Das ist auf jeden Fall gelungen, denn im Dorf sind ihre Veranstaltungen immer wieder beliebt. Sie sind sehr stolz auf die vielen Besucher, vor allem weil die Organisation, zwar Spaß macht, aber auch viel Zeit in Anspruch nimmt. Alle Mitglieder halfen beim Fest aus, manche verteilten den Kuchen, den die Standbesitzer mitgebracht hatten, andere belieferten die Besucher mit Bratwürsten und Pommes Frites. Bettina Auras, Mitglied im TCE und Vorsitzende des CDU-Ortsverbands, ist sogar auf der Kirchstraße mit einem kleinen Wagen hin und hergefahren und hat die Gäste als selbst ernannte Saftschubse mit Kaffee und Kuchen versorgt, sodass diese auch entfernt von den großen Getränkeständen mit Köstlichkeiten versorgt wurden. Dabei sammelten sie noch für den Kinderladen in Engelbostel, der neue Spielgeräte braucht. Dafür wurden kleine Kindergummistiefel in Spendendosen umfunktioniert, in die das Geld oben hereingesteckt werden konnte. Zudem nahm der Treckerclub von jeder Standgebühr einen Euro für den Kinderladen.
Manfred Auras ist mehr als zufrieden mit dem Erfolg des diesjährigen Flohmarkts des TCE und auch der Termin an einem Sonntag war richtig gewählt, da spricht die von der Kirche bis zur Kreuzung Klusmoor voll ausgefüllte Kirchstraße für sich.