Kita entsteht am Elly-Heuss-Knapp-Weg

Bei der Enthüllung des Bauschildes der neuen Kita dabei waren (von links), Superintendent Martin Bergau, Kita-Leiterin des Kirchenkreises Annemarie Henning, KSG Geschäftsführer Karl Heinz Range und Bürgermeister Friedhelm Fischer. (Foto: G. Gosewisch)

Brücke zur Matthias-Claudius-Kirchengemeinde

Kaltenweide (gg). Das Weiherfeld bekommt eine neue Kita und zwar schnell. Am Elly-Heuss-Knapp-Weg 20 haben bereits die Erdarbeiten begonnen, die Kreissiedlung Hannover (KSG) wird dort drei Reihenhäuser bauen. Sie werden in einer besonderen Verbundausführung errichtet, die Raum für den Betrieb einer Kita mit zwei Gruppen und insgesamt 50 Kinder bietet. Betreiber der Kita und Mieter der KSG für einen Zeitraum von mindestens zehn Jahren ist der evangelisch-lutherische Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen, der die betriebswirtschaftliche und pädagogische Führung übernimmt. „Eine neue Aufgabe kommt auf die Matthias-Claudius-Kirchengemeinde zu, die viele Jahre auf die Realisierung einer zugehörigen Kita gewartet hat. Nun wird in Abstimmung eine Konzeption entwickelt. Die Kita ist als Brücke zur Arbeit in der Gemeinde wichtig“, sagt Superintendent Martin Bergau bei der Enthüllung des offiziellen Bauschildes am Elly-Heuss-Knapp-Weg.
„Als Initiator der Kooperation hat Bürgermeister Fischer unprätentiös viel bewegt“, lobt Bergau. Dank an die gute Zusammenarbeit mit Fischer ergänzt KSG Geschäftsführer Karl Heinz Range, denn nach einen „runden Tisch“ im Februar, zu dem die Stadtverwaltung eingeladen hatte, folgte eine rasante Projektentwicklung mit dem ersten Spatenstich im September. Die Stadt Langenhagen ist als zweitgrößter Gesellschafter an der KSG beteiligt, die rund 7.500 eigene Wohnungen verwaltet. Vorsitzender des Aufsichtsrates ist Regionspräsident Hauke Jagau, Bürgermeister Friedhelm Fischer ist stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender.
Der Betrieb der Kita soll bereits im August 2013 beginnen. Die gesamte Nutzfläche beträgt dann etwa 325 Quadratmeter, zweigeschossig barrierefrei mit einem Fahrstuhl. Bei allen Planungen, insbesondere auch bei den Heizungs- und Sanitärinstallationen, wurde berücksichtigt, dass zu einem späteren Zeitpunkt ein kostengünstiger Umbau zu Wohnräumen vorgenommen werden kann: es können auf dem Grundstück durch Anbau eines weiteren Hauses maximal vier Häuser mit jeweils etwa 105 Quadratmeter Wohnfläche entstehen. Das Grundstück mit einer Größe von 971 Quadratmetern hat die KSG von der Entwicklungsgesellschaft Langenhagen im Mai 2012 erworben. Die Gebäudekosten für die Kita betragen einschließlich aller Architekten- und Ingenieurleistungen etwa 667.000 Euro, unter Berücksichtigung der Kosten der Außenanlagen und der Baunebenkosten sowie der Aufwendungen für das Grundstück und die Erschließung werden Gesamtkosten von etwa 927.000 Euro entstehen. Zur Finanzierung ist bei der Region Hannover ein Baukostenzuschuss in Höhe von rund 120.000 Euro beantragt worden.
Interessierte Eltern können ihre Kinder ab sofort für die Betreuung in der Kita am Elly-Heuss-Knapp-Weg 20 beim Kirchenkreisamt anmelden: zuständig ist Annika Nijenhof, Telefon 05139 99 75 42 oder Email annika.nijenhof@evlka.de.