„Klimaschutz ist Teamarbeit“

Die Langenhagener Vertreter (von links) mit Hannovers Oberbürgemeister Stephan Weil (3. von links): Alfred Schock, Michaela Henjes und Norbert Schöller.Foto: D. Lange

Rot-Gelb und SV Langenforth in Sachen Umweltschutz engagiert

Langenhagen (dl) „Ständig steigende Kosten für Strom, Gas und Wasser lassen sich zwar nicht verhindern, aber mit konsequenten Maßnahmen können die Vereine dazu beitragen, ihre Energiekosten im Griff zu behalten“, davon ist nicht nur Joachim Brandt, Vorsitzender des Regionssportbundes, überzeugt. Die Sportvereine haben im Laufe des vergangenen Jahres eine Umweltberatung im Rahmen des Programms „e.coFit“ erhalten und mussten mindestens 60 Prozentder vorgeschlagenen Einsparmaßnahmen umsetzen. „Unser Ziel mit dem Programm „e.coFit Umweltberatung für Sportvereine“ war nicht primär eine kostenintensive Investition in großflächige Solaranlagen oder ähnliches, sondern wir wollen deutlich machen, dass jeder schon mit kleinen, aber wirkungsvollen Maßnamen in Sachen Klimaschutz und Energiesparen sehr viel erreichen kann“, sagte Monika Dening-Müller von der Klimaschutzagentur der Region Hannover, die gemeinsam mit der Stadt Hannover, den Sportbünden und dem Energieversorger E.ON Avacon das Projekt auf die Beine gestellt hat. „Das Nutzerverhalten ist somit auch der zentrale Schlüssel für Verbesserungen, wenn es um Themen wie Heizen, Lüften, Stromsparen, Abfalltrennung und Grünanlagenpflege geht“, so Eberhard Röhrig-van der Meer vom Umweltzentrum Hannover, „der Erfolg ist um so größer, je mehr Mitglieder in den Vereinen mitmachen“. So konnte beispielsweise der Hannoverschen Sportclub (HSC) seine hohen Energiekosten von rund 2.500 Euro pro Monat deutlich reduzieren. Jetzt wurden im Rahmen des Sommerfests auf der Anlage des HSC fünf Sportvereine aus der Region, darunter die TG Rot-Gelb Langenhagen und der SV Langenforth, für ihr besonderes Engagement im Umweltschutz ausgezeichnet. Hannovers Oberbürgermeister Stephan Weil übergab die Auszeichnungen an die drei Vereine aus Hannover, den HSC, TuS Vinnhorst und TSV Fortuna Sachsenross. Norbert Schöller und Alfred Schock, 1. und 2. Vorsitzende der TG Rot-Gelb Langenhagen, und Michaela Henjes vom SV Langenforth erhielten ihre Plakette aus der Hand von Sonja Papenfuß, der Fachbereichsleiterin Umwelt der Region Hannover.


BU:
v. li. vorn
Nr. 6974 OB Weil, Norbert Schöller, 1.Vors. TG Rot-Gelb, Michaela Henjes, SV Langenforth
Frank Kuhlmann, 1.Vors. HSC, Rita Girschikofski, Präsidentin Stadtsportbund
Hannover, Alfred Schock, 2.Vors. TG Rot-Gelb
Hi. Mitte: Sonja Papenfuß, FB Umwelt Region