Kommentar

Offenheit vorleben

Der Rat hat eine Chance verpasst, sich zu öffnen und mit der Zeit zu gehen. Die Welt ist heute durchlässiger geworden und gerade Ratsmitglieder müssen ohne Scheu und unvoreingenommen agieren. Sie sind oft im Fokus, weil sie über Millionenbeträge und über Wohl und Wehe in unserer Stadt entscheiden. Und egal, ob hauptberuflich oder ehrenamtlich: Besondere Aufgaben mit hoher Verantwortung müssen sicht- und nachvollziehbar bleiben. Das geht am Bildschirm, wo sich bestimmte Passagen im Zweifelsfall noch einmal angesehen werden können, leichter als in der oft hitzigen und heftigen Atmosphäre im Ratssaal, wo ein Wort oft das andere gibt. Politiker müssen der Gesellschaft Offenheit vorleben und vielleicht würden sich manche mit ihrem Verhalten bei einer Fernsehübertragung mehr am Riemen reißen. Der oft abhanden gekommenen Gesprächskultur würde es sicherlich gut tun.

Oliver Krebs